Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Oberlausitz aktiv erleben

1 Oberlausitzer Bergweg – Wandern ohne Gepäck

Der Oberlausitzer Bergweg führt in sechs Etappen über 118 Kilometer vom Oberlausitzer Bergland bis in den Naturpark Zittauer Gebirge.

Eines von über 250 Umgebindehäusern in Obercunnersdorf

Eines von über 250 Umgebindehäusern in Obercunnersdorf

Der beliebte Wanderweg mit seinen unbeschreiblich schönen und markanten Bergen ist ein Abschnitt des deutschen Fernwanderweges Wernigerode (Harz)-Zittau. Der Kammweg führt durch das Oberlausitzer Bergland über bekannte Berge wie Valtenberg, Bieleboh und Kottmar bis hinein in den Naturpark Zittauer Gebirge, einer vielgestaltigen Mittelgebirgslandschaft mit vulkanischen Kuppen und den höchsten Bergen der Oberlausitz wie Lausche und Hochwald. Bänke und Schutzhütten geben unterwegs Gelegenheit zur Rast, an Berghängen oder auf Berggipfeln bieten sich immerzu großartige Fernsichten. Eine Besonderheit der Oberlausitz: Unterwegs laden Berggasthöfe, Bauden und Restaurants zur Einkehr ein. Fast jeder Berg hat seinen eigenen Aussichtsturm. Entlang der Strecke bieten „Oberlausitzer Wanderhotels“ gemütliche Unterkünfte mit speziellem Service für die Wanderer.

Wegeverlauf Oberlausitzer Bergweg

Wegeverlauf Oberlausitzer Bergweg

Wanderroute und Ziele

  • 1. Tag: Anreise im Töpferort Neukirch
    Besuch der Töpfereien und der Hand- und Leineweberei
  • 2. Tag: Neukirch – Sohland (ca. 20,5 km)
    Valtenberg, höchste Erhebung im Oberlausitzer Bergland (587 m) – Wesenitzquelle – Steinigtwolmsdorf – Wehrsdorf – Dreiherrenstein – Prinz-Friedrich-August-Baude (469 m) – Sohland
  • 3. Tag: Sohland – Beiersdorf (ca. 14 km)
    Himmelsbrücke Sohland – Stausee – Kälbersteine mit Böhmischer Aussicht (siehe auch Wandertipp 7) – Picka – Bieleboh (499 m) in Beiersdorf
  • 4. Tag: Beiersdorf – Eibau (ca. 24 km)
    Beiersdorf – Neusalza-Spremberg – Schmiedesteine – Museum Reiterhaus – Kuhberg – Abzweig Spreequelle – Kottmar (583 m) – Walddorf – Eibau
  • 5. Tag: Eibau – Waltersdorf (ca. 24,5 km)
    Eibau – Oderwitz – Großer Stein (471 m) – Spitzkunnersdorf – Weißer Stein – Großschönau – Herrenwalde – Weberberg – Lauscheborn – Waltersdorf
  • 6. Tag: Waltersdorf – Oybin/Lückendorf (ca. 14 km)
    Waltersdorf – Jonsdorf – Nonnenfelsen (537 m) – Waldbühne Jonsdorf (siehe auch Wandertipp 7) – Oybin/Hain – Aussichtsberg Hochwald (749 m) – Oybin/Lückendorf
  • 7. Tag: Oybin/Lückendorf – Zittau (ca. 18,5 km)
    Kammloch – Scharfenstein (569 m) – Teufelsmühle – Eichgraben – Hartau – Dreiländereck an der Neiße – Zittau, Stadt am Dreiländereck
  • 8. Tag: Besuch der Stadt Zittau
    Besichtigung der historischen Altstadt
Zittau, dahinter der Olbersdorfer See und der Naturpark Zittauer Gebirge

Zittau, dahinter der Olbersdorfer See und der Naturpark Zittauer Gebirge

Reiseangebot: ganzjährig

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück in Hotels/Gasthöfen, DZ mit DU/WC und incl. Kurtaxe
  • Informationsmaterial mit Wegebeschreibung und Wanderkarten im Maßstab 1:25 000
  • 6 Lunchpakete für Wanderungen
  • Gepäcktransfer von Haus zu Haus
  • Bergpass und Wanderabzeichen
  • Gratisparkplatz während der Tour am Ausgangshotel

Preis p. P.: 345 Euro
Einzelzimmerzuschlag/Nacht 10 Euro
Gruppenrabatt ab 10 Personen

Info und Buchung über:

Tourist-Information Zittau Tourist-Information Zittau
Markt 1, 02763 Zittau

Tel. +49 3583 752200
tourist-info@zittau.de

www.oberlausitzer-bergweg.de
www.zittauer-gebirge.com

Oberlausitzer Bergweg

Oberlausitzer Bergweg

Faltblatt „Oberlausitzer Wanderwelt“

Faltblatt „Oberlausitzer Wanderwelt“

Faltblatt herunterladen

Faltblatt bestellen

Bergpass Naturpark Zittauer Gebirge – Oberlausitzer Bergland

21 Wanderziele sind im Wanderpass aufgeführt, für 4 erreichte Ziele gibt es das Wanderabzeichen.

Stausee in Sohland – ideal für Erholungssuchende

Stausee in Sohland – ideal für Erholungssuchende

Reiterhaus in Neusalza-Spremberg – ältestes Umgebindehaus

Reiterhaus in Neusalza-Spremberg – ältestes Umgebindehaus

English Česky Polski Français Serbsce