Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Grabstätte der Heiligen Zdislava

Basilika des Hl. Laurentius und der Hl. Zdislava in Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel

Im tschechischen Volk wird Zdislava von Lämberg/Lemberk (um 1220-1252) seit Jahrhunderten für ihre tätige Nächstenliebe und tiefe Frömmigkeit verehrt. Sie gilt als die böhmische Patronin der Kranken, Armen und der Familie. Für die Deutschen ist sie mit Elisabeth von Thüringen vergleichbar. Legenden berichten über zahlreiche Wunderheilungen. 1995 wurde Zdislava heilig gesprochen. Ihre letzte Ruhestätte fand sie im Dominikanerkloster im böhmischen Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel, das ihr Mann, Havel (Gallus) von Lämberg/Lemberk, gegründet hatte. Über ihrem Grab ließ Anfang des 18. Jahrhunderts die böhmische Adelsfamilie Berken von der Duba/Berka z Dubé eine Barockkirche errichten, die zur Wallfahrtsstätte wurde. Vom österreichischen Architekten Johann Lukas Hildebrandt mit riesiger Kuppel entworfen, zählt sie zu den bedeutendsten Barockbauten Mitteleuropas. Nach ihrem Vorbild ließ Kaiser Leopold II. die Wiener Peterskirche erbauen.

Nach Jahren kommunistischer Repressalien können die Dominikaner seit 1990 wieder frei in ihrem angestammten Kloster wirken. Seelsorgerisch widmen sie sich auch der Begegnung und Versöhnung im Grenzgebiet zwischen Tschechien und Deutschland. Zieht man an der Klosterpforte am Glockenzug, dann sind die Patres gern bereit, die Kirche mit ihrer reichen Innendekoration zu zeigen. Vom Kirchenschiff aus kann man in die unterirdische Gruft mit dem Sarg der Heiligen Zdislava blicken. In der Krypta selbst zeigen 24 auf Kupfer gemalte Bilder Szenen aus ihrem Leben. Ein Spaziergang lohnt sich zudem zur Zdislava-Heilquelle - überdeckt von einem Empire-Pavillon - in einem Park der Stadt.

Video anschauen

Basilika des Hl. Laurentius und der Hl. Zdislava in Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel Basilika des Hl. Laurentius und der Hl. Zdislava in Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel Basilika des Hl. Laurentius und der Hl. Zdislava in Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel

 

Information für Besucher:

Besichtigungen:
Die Galerie der Míla Doleželová, das Klostermuseum mit sakraler Kunst und die Basilika des Hl. Laurentius und der Hlg. Zdislava, erbaut nach dem Projekt des Johann Lucas Hildebrandt, sind zu den angegebenen Öffnungszeiten zu besichtigen.

Besichtigungszeiten:

I. Ab November bis Ende März werden Führungen in der Basilika nur für rechtzeitig angemeldete Gruppen durchführt.

II. Im April und Oktober finden Führungen an Samstagen und Sonntagen um 14.00, 15.00 und um 16.00 Uhr statt.

III. Ab Mai bis Ende September finden Führungen täglich,
außer Montag an:
a) Werktagen von 09.00 – 11.00 Uhr und von 14.00 – 16.00 Uhr
b) Samstagen und Sonntagen sowie Feiertagen nur Nachmittags statt.

IV. Während der Gottesdienste ist keine Führung möglich.

V. Das Grab der Hl. Zdislava ist am Tag der großen Wallfahrt am letzten Samstag im Mai zugänglich.

VI. Die unterirdische Grabstätten (Katakomben) sind nur für seriöse Besucher ganzjährig nur nach Voranmeldung zugänglich.
(Einzel-Eintritt: 60,- Kč/ 3,00 € pro Person)

VII. Eintritt für Touristen:
Erwachsene…. 30 Kč (1,50 €)
Ermäßigung... 20 Kč ( 1,00 €)

Führungen:

in Tschechisch,
Textvorlage in Deutsch und Englisch
Dauer: 1/2 - 1 Stunde

Eintritt:

Erwachsene 30,00 Kč /1,50 Eur (ermäßigt 20,00 Kč/ 1,00 Eur)

Wallfahrten (Auswahl):

Hauptwallfahrt zur Hl. Zdislava – letzter Samstag im Mai
Wallfahrt zur "Perle des böhmischen Adels" – letzter Sonntag im Juni
deutsche Wallfahrt – erster Sonntag im Juli
Wallfahrt zu Ehren des Hl. Laurentius – zweiter Sonntag im August

 

 

Faltblatt „Basilika des Heiligen Laurentius und der Heiligen Zdislava in Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel”

Faltblatt „Basilika des Heiligen Laurentius und der Heiligen Zdislava in Jablonné v Podještĕdí/Deutsch Gabel”

Kontakt

Basilika des Hl. Laurentius und
der Hl. Zdislava

Dominikanerkloster
Klášterní 33
CZ-471 25 Jablonné v Podještĕdí

Telefon: +420 487 762 105

www.zdislava.cz
farnostjvp@volny.cz

English Česky Polski Français Serbsce