Oberlausitz Landschaftswunderland oberlausitz_landschaftswunderland_logo

Oberlausitz radherum Radrundweg um die Oberlausitz

Oberlausitz radherum

Radrundweg um die Oberlausitz

Radfahrer in Rehnsdorf header © Grafox GmbH TGG Westlausitz

620 Kilometer voller landschaftlicher Vielfalt

Vom Gebirge...

Von den malerischen Felsformationen im Zittauer Gebirge führt der Radrundweg durch die sehenswerten Gebiete der Oberlausitz. Dabei erleben Sie die unterschiedlichen Landschaften der Region mit all‘ ihren Besonderheiten. 

…über die historischen Städte

Neben den einzigartigen Landschaften streift der Radrundweg mit Bautzen, Kamenz, Zittau, Löbau und Görlitz historische Städte des Oberlausitzer Sechsstädtebundes.

…bis zum Lausitzer Seenland

Im Norden des Weges erstreckt sich das Lausitzer Seenland, Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft. Entlang der Route sind unterschiedlichste Stadien der Flutung – vom gerade erst stillgelegten Tagebau bis zum gefüllten See mit fertiger Ufergestaltung – zu sehen. Beim entspannten  Fahren auf den breiten, gut ausgebauten Radwegen entlang der Ufer bieten sich immer wieder herrliche Ausblicke über die weiten Wasserflächen.

Die OL 100 vereint auf unvergesslichen 620 Kilometern Rundradweg nicht nur landschaftliche und kulturelle Höhepunkte der Region – sie verbindet auch die bekanntesten Themenradwege miteinander. Damit ist die Strecke nicht nur reich an Erweiterungs- und Abkürzungsmöglichkeiten, in erster Linie ist sie ein Fest für anspruchsvolle und kulturbegeisterte Radurlauber. Kaum eine Radregion in Deutschland vereint so viele Höhepunkte – Abwechslung pur in jeder Himmelsrichtung!

Im Norden beeindrucken eiszeitlich geformtes Gefilde im UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen sowie die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas – das Lausitzer Seenland. Im Süden hinterlassen die bizarren Felsformationen des Naturparks Zittauer Gebirge oder die sanften Höhenzüge des Oberlausitzer Berglandes mit seinen Umgebindehäusern einen bleibenden Eindruck.

Zwei weitere UNESCO-Titel geben sich am Wegesrand die Ehre: das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau. Abwechslung bieten die Städte des Oberlausitzer Sechsstädtebundes: die östlichste Stadt Deutschlands, Görlitz alias „Görliwood“, das über 1.000-jährige deutsch-sorbische Bautzen, Zittau mit seinen berühmten Fastentüchern, Löbau mit Europas einzigem Gusseisernen Turm und Lessings Geburtsstadt, Kamenz.

Bezaubernde Kleinode ergänzen die ohnehin reiche Palette: Deutschlands ältestes Zisterzienserinnenkloster St. Marienthal Ostritz, die älteste Simultankirche Dom St. Petri Bautzen oder Sachsens schönste Landbarockanlage Schloss Rammenau. Wem das alles noch nicht genügt, für den gibt es zahlreiche Möglichkeiten für einen Abstecher, wie z.B. ins polnische Lubań oder ins tschechische Liberec.

Fragen und Antworten

Wie ist die Routenführung der OL 100?

Die OL 100 ist aktuell noch nicht am Wegesrand ausgeschildert. Zum Befahren der Route nutzen Sie bitte die Oberlausitz.Touren App, die Ihnen auch eine digitale Navigation ermöglicht.

Wie ist das Anforderungsprofil des Radrundweges?

Der Radrundweg durchzieht die einzelnen Gebiete der Oberlausitz von den anspruchsvollen Bergetappen bis zum flachen Lausitzer Seenland.

Radwandern in der Oberlausitz

Die Oberlausitz im Dreiländereck Deutschland – Polen – Tschechien lädt mit einem vielseitigen Radwegenetz zum unbeschwerten Radeln ein. Ganz gleich, ob mit dem geliebten Drahtesel auf großer Tour entlang der Flussradwege, auf dem E-Bike „easy“ durch die aussichtsreichen Mittelgebirge, mit dem Mountainbike sattelfest über Stock und Stein, mit dem Rennrad vorbei an glitzernden Seen, mit dem Citybike durch mittelalterlich-romantische Städte, mit dem Faltrad von kulturellen zu traditionellen Sehenswürdigkeiten oder mit dem Kinderanhänger zu einem der Freizeitknüller der Oberlausitz - es bleiben keine Wünsche offen!

Impressionen der OL 100 – radherum

Genießen Sie den Facettenreichtum der einzelnen landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten der Oberlausitz.

© 2019 Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH