Skip Navigation

Informationen zum Corona-Virus für Ihren Urlaub in der Oberlausitz

Oberlausitz
Informationen zum Corona-Virus

Informationen zum Corona-Virus

Naturpark Zittauer Gebirge © Philipp Herfort

Überblick zu den aktuellen Bestimmungen

Mit Fakten auf einen Blick möchten wir Sie gern informieren über den aktuellen Stand der Regularien des Freistaates Sachsens bzw. der jeweiligen Landkreise. Seit dem 8. bzw. 9. September ist u.a. beim Einkaufen/im Einzelhandel das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den Landkreisen Görlitz und Bautzen wieder verpflichtend.

Überschreitet der 7-Tage-Inzidenzwert in einem Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 35, besteht ab dem übernächsten Tag die Pflicht zur Kontakterfassung und Vorlage eines Genesenen-, Geimpften- oder negativen Testnachweises u. a. für bzw. bei: dem Zugang zur Innengastronomie, der Teilnahme an Veranstaltungen und Zugang zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Innenräumen, der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen, dem Sport im Innenbereich und Zugang zu Hallenbädern und Saunen, dem Zugang zu Diskotheken, Bars und Clubs im Innenbereich, der Beherbergung bei Anreise.

In den folgenden Tafeln sind detaillierte Infos für die beiden Landkreise Bautzen und Görlitz hinterlegt, sowie entsprechende kommunale sowie sachsenweit bindende Internetseiten verknüpft.

Inzidenzwerte und wichtige Links

Landkreis Bautzen

7-Tage-Inzidenz (Laut RKI, Stand: 14.09.2021)
26,5

Informationen des Landkreises Bautzen

Schnelltestzentren im Landkreis Bautzen

 

Landkreis Görlitz

7-Tage-Inzidenz (laut RKI, Stand: 15.09.2021)
17,6

Informationen des Landkreises Görlitz

Schnelltestzentren im Landkreis Görlitz

 

Tages- und Übernachtungstourismus

Laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 24.08.2021:

Überschreitet der 7-Tage-Inzidenzwert in einem Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 35, besteht ab dem übernächsten Tag die Pflicht zur Kontakterfassung und Vorlage eines Genesenen-, Geimpften- oder negativen Testnachweises u. a. für bzw. bei:

– der Beherbergung bei Anreise!

Die Nutzung von Campingplätzen, die Vermietung von Ferienwohnungen sind von oben genannter Verpflichtung befreit.

 

    Mund-Nasen-Bedeckung

    Ab dem 8. bzw. 9. September besteht in den Landkreisen Görlitz und Bautzen erneut eine Maskenpflicht u.a. in Supermärkten und im Einzelhandel. In Bus und Bahn muss weiterhin eine Maske getragen werden, genauso wie bei körpernahen Dienstleistungen, etwa einem Besuch beim Friseur oder der Kosmetik. Auch in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen wie Krankenhäusern und Pflegeheimen gilt weiterhin die Pflicht, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen.

    Bei einer stabilen Inzidenz unter 100:

    In Sachsen gilt eine Tragepflicht von FFP2 Masken oder vergleichbare in:

    • ambulante Pflegedienste,
    • Palliativversorgung,
    • Besuch von Tagespflegeeinrichtungen,
    • richterliche Anhörungen,
    • in voll- und teilstationären Einrichtungen zur Betreuung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen

    Grundsätzlich eine Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske:

    • in geschlossenen Räumen

    Mund-Nasen-Bedeckung, wenn:

    • sich Menschen im öffentlichen Raum unter freiem Himmel begegnen, ohne dass der Mindestabstand eingehalten werden kann

    Kontaktbeschränkungen

    Laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 24.08.2021:

    Es bestehen derzeit keine Kontaktbeschränkungen und Personenbegrenzungen.

    Die sogenannte »Vorwarnstufe« wird bei einer Belegung von 650 Betten auf den Normalstationen oder 180 Betten auf den Intensivstationen im Freistaat erreicht. Zusätzlich zu den Maßnahmen, die bei einer 7-Tage-Inzidenz über 35 gelten, sind private Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum dann nur bis maximal zehn Personen zulässig. Die Zahl der Hausstände wird dabei nicht berücksichtigt und Geimpfte wie auch Genesene bleiben bei der Zählung ebenso ausgenommen wie Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres.

     

        Gastronomie

        Laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 24.08.2021:

        Überschreitet der 7-Tage-Inzidenzwert in einem Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 35, besteht ab dem übernächsten Tag die Pflicht zur Kontakterfassung und Vorlage eines Genesenen-, Geimpften- oder negativen Testnachweises u. a. für bzw. bei:

        – dem Zugang zur Innengastronomie

        Einzelhandel

        Laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 24.08.2021:

        Die Öffnung sowie Inanspruchnahme von Geschäften, Einrichtungen, Veranstaltungen u. a. ist unter Einhaltung eines schriftlichen Hygienekonzeptes fortan inzidenzunabhängig möglich.

        Bei einer Inzidenz von über 100 greift die "Bundesnotbremse".

        Freizeitaktivitäten

        Laut sächsischer Corona-Schutz-Verordnung vom 24.08.2021:

        Überschreitet der 7-Tage-Inzidenzwert in einem Landkreis an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 35, besteht ab dem übernächsten Tag die Pflicht zur Kontakterfassung und Vorlage eines Genesenen-, Geimpften- oder negativen Testnachweises u. a. für bzw. bei:

        – der Teilnahme an Veranstaltungen und Zugang zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Innenräumen
        – dem Sport im Innenbereich und Zugang zu Hallenbädern und Saunen
        – dem Zugang zu Diskotheken, Bars und Clubs im Innenbereich
         

        "Bundesnotbremse" ab einer Inzidenz von über 100

        In Landkreisen oder kreisfreien Städten in denen die 7-Tages-Inzidenz für mindestens drei Tage ununterbrochen über dem Wert von 100 liegt, hat die zuständige Behörde die Überschreitung öffentlich bekanntzugeben (die aktuellen Inzidenz-Zahlen können auf dem Corona-Dashboard eigesehen werden). Ab dem Tag nach der Bekanntgabe gelten folgende Maßnahmen:

        • Nächtliche Ausgangsbeschränkungen: In der Zeit von 22 bis 5 Uhr ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes gestattet.
        • Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und mit einer weiteren haushaltsfremden Person erlaubt. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgerechnet. Diese Personengrenze gilt auch für die Durchführung von Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter sowie von privaten Feiern und Zusammenkünften.
        • Einzelhandel: Bei einer Inzidenz zwischen 100 und 150 ist das Einkaufen unter Auflagen nur mit negativem Test und Terminbuchung („Click & Meet") in allen Geschäften erlaubt. Hiervon ausgenommen sind Waren des täglichen Bedarfs.
        • Kultur- und Freizeiteinrichtungen: Alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen müssen für den Publikumsverkehr geschlossen werden: das betrifft neben Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäusern, Galerien, Planetarien, Archiven und öffentlichen Bibliotheken jetzt auch Tierparks, Wildgehege, Zoologische und Botanische Gärten.

        Unterschreitet ab dem Tag nach dem Eintreten der Maßnahmen an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage unterbrechen nicht die Zählung der maßgeblichen Tage) die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, so treten an dem übernächsten Tag die Maßnahmen der Bundes-Notbremse außer Kraft.

        •  

        Checkliste für Ihre Anreise

        • ein negativer Corona-Schnell- oder PCR-Test vor Check In ist derzeit noch nicht nötig.

        Und bitte beachten: medizinische Maske in Innenräumen tragen, 1,5 Meter Abstand halten, regelmäßig Hände waschen!

        © 2021 Marketing-Gesellschaft
        Oberlausitz-Niederschlesien mbH