Skip Navigation

UNESCO Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Oberlausitz Kulturentdeckerland oberlausitz_kulturentdeckerland_logo
UNESCO Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft Viel mehr als Fischotter, Seeadler und jede Menge Fisch

UNESCO Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Viel mehr als Fischotter, Seeadler und jede Menge Fisch

OHTL ©

Unberührte Tier- und Pflanzenwelt auf mehr als 30.000 Hektar

Haus der 1000 Teiche

Die Tradition der Teichwirtschaft im heutigen UNESCO-Schutzgebiet ist Jahrhunderte alt – was sie noch heute ausmacht, welche seltenen Tiere und Pflanzen in den Teichen, Wiesen und Wäldern beheimatet sind und welche Möglichkeiten es gibt, diese zu entdecken, davon erzählt die Multimediaausstellung im Haus der 1.000 Teiche. Markierte Wege rund um das Informationszentrum des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft in Wartha laden zudem dazu ein, alles gleich selbst zu erkunden.

weitere Informationen

Fisch auf den Tisch

Mit über 1.000 Teichen gehört die Oberlausitz zu den größten deutschen Binnenfischereigebieten. Die Fischfangtradition wird hier bereits seit dem 13. Jahrhundert gelebt. Seit 2021 ist der „Lausitzer Fisch“ auch als Marke etabliert – und wird von Ende September bis Anfang November alljährlich auf den Lausitzer Fischwochen mit leckerem Karpfen, Zander, Hecht, Wels und Stör ordentlich zelebriert.

 

Eine Tour, zwei Radwege, unendliche Eindrücke

Urige Umgebindehäuser, rauschende Kiefernwälder, idyllische Flussauen, imposantes Welterbe: Wer entlang des Zwillingsradwegs unterwegs ist, erlebt die Lausitz in ihrer ganzen Pracht. Die Zwillinge sind der Oder-Neiße- und der Spreeradweg. Sie führen flussabwärts bis nach Brandenburg. Und sie haben zwei Freunde, mit denen sie sich zu einer Rundtour verbünden: den Froschradweg im Norden und die Mittellandroute im Süden.

weitere Informationen

Seltene Tiere und Pflanzen in der Oberlausitz kennenlernen

Der fleischfressende Kleine Wasserschlauch ist hier ebenso daheim wie das bedrohte Moorveilchen, die seltene Rotbauchunke und der majestätische Seeadler: Das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft ist das größte zusammenhängende Teichgebiet Mitteleuropas und Lebensraum von über 5.000 Pflanzen- und Tierarten. Über Jahrhunderte hat menschliches Wirken die Gegend beeinflusst – besonders die Teichwirtschaft, die im 13. Jahrhundert ihre Wurzeln hat. Heute ist das von der UNESCO anerkannte Biosphärenreservat geprägt von einem harmonischen und nachhaltigen Miteinander von Mensch und Natur. Die maximal einen Meter tiefen und bis zu 90 Hektar großen Teiche werden noch immer vor allem zur Karpfenzucht genutzt. Im Herbst bleiben die Teiche ohne Wasser, sofern sie nicht für die Überwinterung der jüngeren Fische vorgesehen sind oder aus Artenschutzgründen gefüllt bleiben müssen.

 

Botschafter der Lausitz

Wovon viele Kinder träumen: durch die Natur zu streifen, Tiere zu beobachten und seltene Pflanzen zu entdecken – er hat seinen Kindheitstraum zum Beruf gemacht. Lorenz Richter ist seit 2015 Ranger im UNESCO Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

weitere Informationen

Der erste Schritt für eine Reise ist ein Plan. Den haben wir für Sie. Lassen Sie sich von diesem Faltplan inspirieren, der Ihnen die Orte und Sehenswürdigkeiten vorstellt, an denen sich das große Erbe des Lausitzer Landes entdecken lässt. Lernen Sie Landschaften, Architektur und Traditionen, von sorbischen Bräuchen über außergewöhnliche Handwerkskunst bis hin zur Fischereiwirtschaft. Lassen sie sich ein auf diese von Vielfalt und Gegensätzen geprägte Region. Die Karte zeigt Ihnen die Orte, an denen sie erleben können, wie die Lausitz wirklich ist.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

© 2022 Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Mit partnerschaftlicher Unterstützung der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie regionalen Sparkassen.