Oberlausitz Landschaftswunderland oberlausitz_landschaftswunderland_logo

Oberlausitzer Zwillinge Zwei Räder und zwei Flüsse auf vier Radwegen

Oberlausitzer Zwillinge

Zwei Räder und zwei Flüsse auf vier Radwegen

Görlitz Neiße © travelprincess.de Nadja Probst

Mitreißende Zwillinge im Landschaftswunderland

Von der Quelle in Kottmar bis an den Bärwälder See...

Charmant-verspielt schlängelt sich der Zwilling „Spreeradweg“, von seinen drei Quellen im Oberlausitzer Bergland, weiter zu Füßen der über eintausendjährigen Stadt Bautzen. Flussabwärts geht es durch das artenreiche Land der Tausend Teiche im UNESCO-Biosphären Reservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Die Rundtour endet auf dem Spreeradweg in der größten von Menschenhand erschaffener Seenlandschaft, im Lausitzer Seenland. 

Hier finden Sie Erlebnisse in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und im Lausitzer Seenland

...entlang des Froschradwegs bis in das UNESCO-Welterbe Muskauer Park...

Der Froschradweg führt weiter in östlicher Richtung, welcher von unverwechslebarer Natur geprägt ist. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Findlingspark Nochten, der immer einen Besuch wert ist. Weiter geht es vorbei am wunderschönen Rhododendron Park Kromlau, bevor er im berühmten  UNESCO-Weltkulturerbe Muskauer Park auf den Oder-Neiße-Radweg trifft.

Hier finden Sie Erlebnisse im Neisseland

...durch Geheime Welten in den Naturpark Zittauer Gebirge...

Auch Naturliebhaber können eine Vielzahl von landschaftlichen Highlights erleben und und die "Geheime Welt von Turisede" wartet darauf, entdeckt zu werden. Bald erheben sich am Horizont die Landeskrone und weiter entfernt der Naturpark Zittauer Gebirge. Auf dem Weg zu der Quelle der Neiße, warten zuvor die atemberaubende Stadt Görlitz alias Görliwood, der erfrischende Berzdorfer See und  das ehrwürdige Kloster St. Marienthal bevor man die Fastentücherstadt Zittau erreicht. 

Hier finden Sie Informationen zur Europastadt Görlitz/Zgorzelec und zum Naturpark Zittauer Gebirge

... zurück in das Oberlausitzer Bergland.

 Ab Zittau bietet sich als anspruchsvolle Schluss-Tour die Mittellandroute für den Rückweg zur Spreequelle in Kottmar an. Dabei bietet der Radweg eine angenehme Abwechslung von Natzur und Kultur, entlang der schönsten Umgebindehäuser der Oberlausitz.

Wer vom Drahtesel inzwischen genug hat, kann auch bequem ab Zittau mit dem Trilex-Zug fahren.

Hier finden finden Sie mehr Informationen zum Oberlausitzer Bergland

 

Die abwechslungsreichen Oberlausitzer Abschnitte zu einer Rund-Tour vereinen

„Gleichermaßen bezaubernd und unterschiedlich temperamentvoll – wie zweieiige Zwillinge – sind die Radwege entlang der Spree und Neiße, die flussabwärts die schönsten Gegenden und Orte der Oberlausitz durchqueren und danach von den weitläufigen Flusslandschaften Brandenburgs begrüßt werden. Und das beste: die Zwillinge kann man kombinieren.“

Zitat:  Olaf Franke, Geschäftsführer Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH

Fragen und Antworten

Wo finde ich weitere Informationen zum Oder-Neiße-Radweg?

Mithilfe unserer Oberlausitz.Touren App können Sie sich entlang der Strecke navigieren lassen.

Hier gibt´s mehr Informationen zum Oder-Neiße-Radweg. 

Wo finde ich mehr Informationen zum Spreeradweg?

Mithilfe unserer Oberlausitz.Touren App können Sie sich entlang der Strecke navigieren lassen. 

Mehr Informationen zum Spreeradweg finden Sie hier. 

Welche Sehenswürdigkeiten entlang der Route sind besonders empfehlenswert?

Naturschönheiten, wie das UNESCO-Biosphärenreservates Oberlausitzer 
Heide- und Teichlandschaft, UNESCO-  Weltkulturerbe Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, der Rhododendronpark Kromlau oder der Geopark Muskauer Faltenbogen, sind ebenso am Weg zu finden, wie die Städte Görlitz, Zittau und Bautzen mit zahlreiche Freizeiteinrichtungen.

Hier finden Sie einen Überblick der Highlights entlang der Strecke. 

Rund 300 km pure Oberlausitzer-Vielfalt

Garantiert ein beeindruckender Kurzurlaub per Rad im Landschaftswunderland.

© 2020 Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH