Oberlausitz Kulturentdeckerland oberlausitz_kulturentdeckerland_logo

Farbenprächtige Ostern in der Oberlausitz Traditionelle und beeindruckende Veranstaltungen in ihrer Vielfalt erleben

Farbenprächtige Ostern in der Oberlausitz

Traditionelle und beeindruckende Veranstaltungen in ihrer Vielfalt erleben

Osterreiter © Jens Michael Bierke

Herzlich willkommen im Osterland

Farbenprächtige Kunstwerke für zuhause

Ihr Osterurlaub in der Oberlausitz muss in diesem Jahr leider ausfallen? - Nicht ganz! Wir haben für Sie einige traditionelle Techniken zum Verzieren sorbischer Ostereier mit Schritt für Schritt-Anleitungen zusammengestellt. So kommt zumindest ein Stück Oberlausitz und sorbische Kultur direkt in Ihr Wohnzimmer!

Mehr dazu.

Beeindruckende Traditionen: Ostern bei den Sorben

Die sorbischen Bräuche in der Osterzeit sind eine Besonderheit in der Lausitz. Die bunt verzierten Eier sind kleine Kunstwerke, die in Museen ausgestellt und auf speziellen Märkten verkauft werden. Das Ostereiermuseum in Sabrodt und die Schrotholzscheune Bergen sind zusätzlich zum Sorbischen Kulturzentrum Schleife und zum Sorbischen Museum in Bautzen faszinierende Geheimtipps. Zehn Osterreiterprozessionen ziehen durch die Region, davon neun mit sorbischem Hintergrund.

Bunt und vielseitig: Bautzen die Osterstadt

Das Osterblasen in Bautzen blickt auf eine mehr als 80-jährige Tradition zurück. Wenn am Ostersonnabend die Bläser zu hören sind, stimmt der Chor die Osterbotschaft an: „Christ ist erstanden“. Hunderte Bautzener und ihre Gäste genießen das stimmungsvolle Konzert. Besonders bekannt ist die Stadt für das Eierschieben am Protschenberg, welches am Ostersonntag Groß und Klein zusammenbringt. Buntes Markttreiben erfreut hier und in der Innenstadt die vielen Gäste.

Von Bautzen aus startet eine Osterreiterprozession nach Radibor und kehrt am späten Nachmittag von dort auch wieder zurück. Diese lebendige Tradition wird seit vielen Jahrhunderten gepflegt. Etwa 50 Reiter tragen auf ihren reich geschmückten Pferden die Osterbotschaft hinaus. Die Osterreiter beten in sorbischer und deutscher Sprache von der Auferstehung Christi. Dieser sorbische Brauch  ist ein einzigartiges religiöses Ereignis von überregionaler Bedeutung.

Österliches Gedenken: Die Prozession zum Heiligen Grab Görlitz

Mit diesem Weg erinnern Gläubige traditionell an den Leidensweg Jesu Christi und seinen Tod am Kreuz. Sie führt von der Peterskirche durch das Görlitzer Stadtzentrum zur wohl originalgetreuesten Kopie des Heiligen Grabes. Zum Abschluss findet die Andacht am Heiligen Grab statt. Wie auch sein Jerusalemer Vorbild ist der Görlitzer Kreuzweg etwa 1.000 Schritte lang.

Kirchlichen Angaben zufolge ist die Prozession zum Heiligen Grab in Görlitz die größte in Mitteldeutschland. Die Anlage gilt als eine der ältesten originalgetreuen Nachbildungen der Jerusalemer Grabeskapelle in Deutschland. Bereits Ende des 15. Jahrhunderts ließ der Görlitzer Kaufmann Georg Emmerich das Heilige Grab errichten.

Entdecken Sie weitere spannende Geschichten zum Heiligen Grab in Görlitz auf einer Geocaching-Tour: evkulturstiftunggr.de/geocaching

Nicht nur bei Kindern beliebt: das Osterhasenpostamt im KiEZ Querxenland

Der Osterhase Olli besuchte 2005 die Oberlausitz und freute sich sehr über die  vielen Traditionen und Bräuche in der Osterzeit. Hier wollte er bleiben.  In Eibau kam ihm schließlich die Idee, ein eigenes Postamt zu eröffnen. Mittlerweile erreichen ihn schon über 2000 Briefe pro Jahr. Sie kommen nicht nur aus Deutschland. Auch aus Tschechien, Dänemark, der Schweiz, den USA, aus Japan, Spanien und Norwegen bekommt er Post. Schon seit einigen Jahren haben der Osterhase Olli und seine Frau Lotti Langohr ihr Oberlausitzer Osterhasenpostamt in Seifhennersdorf. Dort bearbeiten sie gemeinsam mit den fleißigen Mitarbeitern aus dem KiEZ "Querxenland" ihre Briefe. Und jeder einzelne von ihnen wird sorgfältig beantwortet! Osterwünsche, Gedichte, selbstgemalte Bilder und Geschichten erfreuen nicht nur die beiden Osterhasen.

Ostern in der Oberlausitz – Jutry we Łužicy, Herzlich willkommen – Witajće k nam

Bunt bemalte Ostereier, reich verzierte Ostersträuße, althergebrachte Traditionen und vielseitige, sorbische Bräuche – die Osterzeit in der Oberlausitz zu erleben, ist etwas ganz besonderes.

Die farbenprächtig in Wachsbatik-, Wachsbossier-, Kratz- und Ätztechnik verzierten Ostereier gleichen wahren Schmuckstücken. Auf Märkten, in Museen und Tourist-Informationen sind Gäste herzlich eingeladen, die verschiedenen Techniken des Verzierens auszuprobieren. In Görlitz führt die Karfreitagsprozession zum Heiligen Grab, der wohl originalgetreuesten Nachbildung der Jerusalemer Grabstätte.

Vom Ostersonnabend zum Ostersonntag sind vielerorts Schüsse zu hören. Hier wird jedoch nicht wirklich geschossen, sondern mit Karbid-bestückten Milchkannen geknallt.

Die Osterreiter verkünden am Ostersonntag singend und betend die Wiederauferstehung Jesu Christi. Insgesamt reiten neun Prozessionen in und um Bautzen. Auch in Ostritz ertönen 13:00 Uhr die Glocken, um die Saatreiterprozession anzukündigen. Auf ihrem Weg verlesen die Reiter die Osterevangelien. Ein ebenso bemerkenswerter Brauch an diesem Tag ist das Osterwasserholen. Dem besonderen Wasser werden sogar Heilkräfte nachgesagt. Aber Vorsicht: spricht man während dieser Tradition auch nur ein Wort, verliert es seine Wirkung. Bautzen gilt als die Osterstadt der Oberlausitz. Neben verschiedenen Märkten und dem Osterreiten, findet hier am Ostersonntag auch das Eierschieben statt.  Die Kirchen laden zu Andachten am Ostersonntag oder am Ostermontag ein.

Sogar ein Osterhasenpostamt ist in der Oberlausitz zu finden. Im KiEZ Querxenland können Kinder die Osterhasen Olli und Lotti Langohr besuchen, die bereits zum Jahresbeginn die ersten Briefe zur Bearbeitung erhalten. In den Zoos und Tierparks der Oberlausitz erfreuen sich an den Ostertagen besondere Veranstaltungen großer Beliebtheit. Die Freizeitknüller der Oberlausitz, wie der Saurierpark und der Irrgarten in Kleinwelka, eröffnen die neue Saison.

Unser Geheimtipp für Sie ist ein Besuch während der Ostertage in der Schrotholzscheune Bergen (www.schrotholzscheune-pattoka.de).

Achtung: Auf Grund der Corona-Pandemie findet das traditionelle Osterreiten 2020 nicht statt.

Osterreiterprozession von Bautzen nach Radibor

Ostern ist das größte christliche Fest. Am Ostersonntag ziehen die Osterreiter in Prozessionen aus, um die frohe Botschaft von der Auferstehung Christi zu verkünden. Die Reiter(auf sorbisch křižerjo = Kreuzreiter) umrunden mit ihren festlich geschmückten Pferden die örtliche Kirche, den Friedhof und vor allem die umliegenden Felder. Sie singen dabei in sorbischer Sprache und beten für ein gutes Jahr und um Segen für die junge Saat. Die lebendige Tradition wird in Bautzen seit vielen Jahrhunderten gepflegt und ist nach Unterbrechungen jetzt wieder eine feste Größe im Leben der sorbischen katholischen Gemeinde in Bautzen. In diesem Jahr werden es wieder über 50 Reiter mit ihren Pferden sein. Der traditionelle Höhepunkt des Osterfestes in Bautzen wird am Sonntag, pünktlich um 10:30 Uhr, mit dem Ausritt der Osterreiter eingeleitet. Umsäumt von zehntausenden Menschen an den Straßen tragen die Bautzener Osterreiter mit ihren festlich geschmückten Rössern die Botschaft von der Auferstehung Christi in die kirchlichen Nachbargemeinden. Am späten Nachmittag kehren sie nach anstrengendem Ritt nach Bautzen zurück.

Zu den weiteren Prozessionen

Fragen und Antworten

Wie viele Osterreiter reiten in der größten Prozession der Oberlausitz?

Die größte Prozession reitet von Wittichenau nach Ralbitz mit ca. 400 Pferden. In der Prozession von der Osterstadt Bautzen zur Partnerstadt Radibor sind über 50 Reiter mit ihren Pferden unterwegs.

Wie und wann sind die quirligen Osterhasen im Osterhasenpostamt erreichbar?

Das Osterhasenpostamt ist ganzjährig per Post zu erreichen.

Adresse:

Oberlausitzer Osterhasenpostamt
Viebigstraße 1
02782 Seifhennersdorf

Wo sind die farbenfrohen sorbischen Ostereier käuflich zu erwerben?

Die Sorbischen Ostereier können ganzjährig in der Sorbischen Kulturinformation Bautzen erworben werden.

Kontakt: Postplatz 2, 02625 Bautzen, Tel. +49 3591 42105, Web. www.ski.sorben.com

Impressionen

Lassen Sie sich entführen in das „Osterland“ Oberlausitz. Die Prozessionen der Osterreiter, Ostermärkte und das Verzieren sorbischer Ostereier sind einige der Traditionen, die zu erleben sind.

© 2020 Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH