Skip Navigation

Im und am Wasser

Oberlausitz Kinderabenteuerland oberlausitz_kinderabenteuerland_logo
Im und am Wasser

Im und am Wasser

Spass im Trixi Bad © mushroom productions

Indoor-Baden

Dem Alltagsstress davonschwimmen: In gleich drei Erlebnis- und Freizeitbädern in der Oberlausitz haben Familien genau dazu auch bei schlechtem Wetter Gelegenheit. Für jeden finden sich dort passende Aktivitäten – ob wilde Rutschpartie, gemütliches Bahnen-Ziehen oder heißes Schwitzen in der Sauna.

In Großschönau lädt das Trixi-Bad außerdem zum Schweben ein. Zum dortigen Angebot gehört auch ein großes Solebecken, in dem sich Gäste treiben lassen können. In den Körse-Thermen Kirschau wird es nicht nur heiß, sondern eisig. Für Abkühlung sorgt in der großen Saunalandschaft ein richtiges Schneeparadies. Einmalige Handwerkskunst gibt es in der Erlebniswelt Krauschwitz zur Entspannung dazu. Der Schrotholz-Sauna-Hof entstand in einer für die Region traditionellen Bauweise und ist ein echter Blickfang.

Outdoor-Baden

Erfrischung garantiert: Im Sommer finden Familien in der Oberlausitz in Freibädern und Seen die verdiente Portion Abkühlung. Müssen Gäste in den Bädern Öffnungszeiten berücksichtigen, sind viele Badeseen jederzeit nutzbar. Während der Saison ist an vielen Badestellen eine Aufsicht durch Rettungsschwimmer gewährleistet. Außerhalb dieser Zeiten müssen Eltern ihren planschenden Nachwuchs jedoch besonders gut im Blick haben.


Herrliche Badeseen finden sich in der gesamten Oberlausitz. In einigen dürfen sich auch Vierbeiner erfrischen. So existiert etwa am Berzdorfer See bei Görlitz ein Hundestrand. In vielen Orten der Region öffnen in den Sommermonaten zudem attraktive Freibäder, wie beispielsweise die Wasserwelt Steinigtwolmsdorf, das Masseneibad in Großröhrsdorf oder das Gebirgsbad Jonsdorf.  

weitere Aktivitäten

Es muss ja nicht immer Schwimmen sein. Auch rund um die zahlreichen Seen in der Oberlausitz wird es Familien nicht langweilig. In den vergangenen Jahren sind überall gut ausgebaute Fahrradwege entstanden, die über kürzere oder längere Routen am Ufer der Gewässer entlangführen. Wer lieber Arm- statt Beinkraft zur Fortbewegung einsetzen will, nutzt am besten die Ausleihmöglichkeiten für Ruderboote und Kanus.

Mutige probieren sich am Halbendorfer See im Wasserski- und Wakeboardfahren aus. Surfer kommen ebenfalls auf ihre Kosten, so unter anderem am Nordwestufer des Bärwalder Sees. Das aktuell sehr beliebte Stand-up-Paddling bieten Verleihe an mehreren Seen an. Wer es ruhiger mag, geht lieber angeln oder nutzt Saunamöglichkeiten in der Nähe der Seen und Bäder, beispielsweise im Trixi-Bad Großschönau.

Hier kannst du besonders gut...

... Baden

Baden im See ist in der Oberlausitz nur eine Option, um sich im kühlen Nass zu erfrischen. Daneben können es sich Familien auch in diversen Bädern – unter freiem Himmel oder indoor – gut gehen lassen. Viele Bäder bestechen dabei mit ihrer Lage im Grünen. Da fällt das Erholen ganz leicht.

Eine der bekanntesten Einrichtungen ist wohl das Trixi-Bad in Großschönau. Das hängt auch mit dem dortigen Waldstrandbad zusammen, in dem das Walross Trixi ein besonderes Rutschvergnügen bietet. Zu den größten Freizeitbädern gehören außerdem die Körse-Therme in Kirschau und die Erlebniswelt Krauschwitz.

Die Lage am Waldrand macht auch die Atmosphäre im Masseneibad in Großröhrsdorf zu einem besonderen Erlebnis. Gleich zwei über 60 Meter lange Rutschen fordern Kinder und Erwachsene zum Badespaß heraus. Wasserfall und Wasserkanone bieten zusätzliche Abwechslung.

Direkt am Bahnradweg Oberlausitz befindet sich das Erlebnisbad Cunewalde. Ab ins Wasser geht es auf der großen Rutsche des Freibads. Wieder trocken gerubbelt, locken ein Beachvolleyballfeld, ein Großschach und Tischtennisplatten. Kinder können im Wasserspielplatz aktiv werden. Mit seiner Lage abseits von Hektik und Verkehrslärm punktet auch das Wald- und Erlebnisbad von Neusalza-Spremberg. Abwechslung und Erholung sind auf dem großen Areal garantiert. Auf Familie warten hier unter anderem eine Großwasserrutsche, ein Strömungskanal, ein Wasserfall sowie ein Luftsprudel.

Am Hang des Jonsbergs liegt das Jonsdorfer Gebirgsbad. Es ist solarbeheizt und bietet neben dem großen Schwimmbecken auch ein Flachwasserbecken für junge Gäste. Für alle Altersgruppen geeignet, ist die große Wasserrutsche. Eine Wiese mit vielen schattigen Flächen lädt zum Wald- und Sonnenbaden ein.

... Fahrradfahren

Früher gruben sich hier riesige Abraumbagger auf der Suche nach Braunkohle in den Erdboden. Heute bieten an gleicher Stelle naturnahe Seen in der Oberlausitz entspannte Stunden am Wasser. Die renaturierten Landschaften und gefluteten Gewässer begeistern nicht nur Badefans und Wassersportler, sondern auch viele Radfahrer. Das verwundert nicht. Entlang der Seen entstanden in den vergangenen Jahren herrliche Radwege, die es nun zu erradeln gilt.

Einer davon ist der Bärwalder See. Sachsens größter Binnensee entwickelte sich bis 2009 durch die Flutung des ehemaligen Tagebaus. Neben vielen Möglichkeiten auf dem Wasser kommen am Ufer Radfahrer voll auf ihre Kosten. Der asphaltierte Seerundweg bietet auf 21 Kilometern sehenswerte Ausblicke aufs Wasser. Die ebene Strecke eignet sich dabei besonders gut für Familien mit Kindern.

Inmitten des künftigen Seenverbundes Lausitzer Seenland befindet sich der Geierswalder See. Der 16 Kilometer lange Weg um den See eignet sich ebenfalls für eine Radtour. Wer noch genug Kraft hat, kann von hier aus gleich in Richtung des nächsten Sees fahren. Die Radstrecken rund um den Senftenberger See und den Partwitzer See schließen an den Rundweg an.

Besonders reizvoll ist auch der bis 1999 geflutete Olbersdorfer See. Er befindet sich inmitten des Naturparks „Zittauer Gebirge“ und bietet mit seinen angrenzenden Wäldern und Wiesen viel Grün. Der knapp fünf Kilometer lange Rundweg ist auch für kleine Radler gut zu schaffen.

Nur wenige Kilometer von der Görlitzer Innenstadt entfernt befindet sich der Berzdorfer See. Die knapp 22 Kilometer lange Radtour führt nicht nur um das Gewässer herum, sondern auch durch historische Dörfer und vorbei an mehreren Badestellen.

... Boot und Kanu fahren

Kleine Kapitäne ahoi! Nach Radtouren in Familie und ausgiebigem Matschen am Strand freuen sich Kinder, wenn sie auch mal ins Boot steigen dürfen. Für diese Fälle bestehen an den Seen und Gewässern der Oberlausitz zahlreiche Ausleihmöglichkeiten für die Mini-Schiffstour.

Eine Rutsche an Bord haben zum Beispiel die Tretboote, die sich Familien an der Talsperre Bautzen ausleihen können. Von dort rutschen Wasserfans direkt ins kühle Nass. Wer lieber auf Armkraft setzt, kann an der Ocean Beach Bar statt Tretboot auch ein Kanu für drei oder vier Personen ausleihen. Dass eine Stausee-Tour im Tretboot ihren Reiz hat, beweist sich auch in Sohland. Auch dort können die Boote ausgeliehen werden.

Am Geierswalder See stehen nicht nur Ruder- und Tretboots sowie Kanus zum Mieten zur Verfügung, sondern auch Motorboote. Damit rauschen Jung und Alt gemeinsam über den See. Familien können sich aber auch ganz entspannt umherschippern lassen. Der Solarkatamaran Aqua Phönix der Reederei Löwa verkehrt zwischen Stadthafen Senftenberg und dem Badestrand Geierswalde.

Schon mal im Wasser Fahrrad gefahren? Am Olbersdorfer See kann das jeder einmal ausprobieren. Das Unterwasser-Fahrrad steht neben Ruder- und Tretbooten sowie Kanus zum Ausleihen bereit. Für Romantiker hat der Seestern Strandshop noch etwas ganz Besonderes im Angebot: das Candle-Boot sticht mit Laternen, flauschigen Kissen, Sekt und kleinem Snack in See.

Wem das alles einfach zu wenig Action ist, der kann beim Team von Neiße-Tours in Rothenburg ein ganz besonderes Abenteuer erleben. Das Team bietet Raftingtouren im Schlauchboot an. Unterwegs sind die Wildwasser-Experten und ihre Gruppen im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, auf Lausitzer Neiße, Bober, Queis und der Iser.

... Sport am Wasser treiben

Sport und Wasser lassen sich in der Oberlausitz wunderbar miteinander verbinden. An den Seen der Region ist längst nicht mehr nur für Wanderer, Radfahrer oder Inlineskater etwas geboten. Diverse Anbieter sorgen dafür, dass Familien eine fitte Zeit am und im Wasser verbringen.

Bei „Wake and Beach“ am Halbendorfer See kann jeder ausprobieren, ob er sich auf Wasserski oder Wakeboard halten kann. Mutige werden dafür an einer Seil-Liftanlage über das Wasser gezogen. Auf dem See gilt es dann Hindernisse zu umfahren oder zu überspringen. Für Anfänger werden Kurse angeboten. Eher traditionellen Sportfans stehen Volleyballfelder oder Boote zur Verfügung. Wasserski fahren und Wakeboarden können Besucher auch am Geierswalder See bei Hoyerswerda – bei „Wake and more“. Sehr beliebt ist dort auch das Stand-Up-Paddling. Das ist schon für Kinder gut machbar. Passende Bretter können ausgeliehen werden. Ebenso wie verschiedene Boote für aktive Stunden auf dem See. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat – der asphaltierte Seerundweg eignet sich hervorragend zum Radeln und Skaten.

Surfer sollten sich den Merzdorfer Strand oder das Klittener Ufer am Bärwalder See für einen Besuch vormerken. Kitesurfer schauen ebenfalls am besten am Merzdorfer Strand vorbei. Auch ansonsten geht es sportlich zu auf und an dem Lausitzer See zwischen Boxberg, Klitten und Uhyst. Segeln, Paddeln, Rudern oder Kanu fahren können Besucher hier ganz wunderbar. Am Boxberger Ufer gibt es außerdem eine Skateranlage für rollende Gäste.
Ein echtes Suferparadies ist auch der Berzdorfer See vor den Toren von Görlitz. Wer jedoch lieber Schwimmen gehen will, kann das natürlich auch tun. Gleich mehrere Strände sind dafür gute Ausgangspunkte.

... Rutschen und Spielen

Vom Rücken eines Walrosses lässt es sich perfekt rutschen! Davon können sich Familien im Trixi-Bad in Großschönau überzeugen. Schon seit 1978 steht die Walrossrutsche im dortigen Waldstrandbad. Trixi gehört somit schon seit über 40 Jahren zum Sommerspaß für viele Kinder. Dazu gehört neben einigen weiteren Spielplätze auf dem Gelände, auch der beliebte Wasser-Matsch-Spielplatz im Waldstrandbad.

Für bibbernde Schwimmer ist das Freizeit- und Erlebnisbad Obercunnersdorf genau der richtige Ort. Das Warmwasserbecken hat immer um die 29 Grad Celsius. Es ist ein Grund dafür, warum das Freibad die Saison eher beginnt als andere Einrichtungen und im Spätsommer noch ein paar Wochen dranhängt, während andere Bäder schon wieder geschlossen haben. Wem das als Argument für einen Besuch noch nicht ausreicht, den überzeugen sicherlich die 61 Meter lange Großrutsche und eine zusätzliche Breitrutsche. Außerdem stehen Besuchern ein Schachbrett, eine Minigolfanlage, ein Volleyballfeld und Tischtennisplatten zur Verfügung.

Insgesamt 72 Meter lang ist die Großrutsche im Volksbad Olbersdorf. Wer lieber im Trocknen rutschen möchte, für den gibt es in der weitläufigen Anlage auch einen Spielplatz. Eine weitere Rutschmöglichkeit steht an der Freizeitoase am Olbersdorfer See. Mitten am Sandstrand ist vor einigen Jahren ein abwechslungsreicher Abenteuerspielplatz entstanden. Gleich zwei über 60 Meter lange Rutschen warten im Masseneibad Großröhrsdorf auf mutige Wasserraten.

In der Gemeinde Sohland existiert im Ortsteil Taubenheim ebenfalls ein Freibad, das über eine große Rutsche verfügt. Am Stausee in Sohland rutschen Kinder außerdem auf einem idyllisch gelegenen Spielplatz. Für Rutschen-Fans sind außerdem das Erlebnisbad Cunewalde, das Wald- und Erlebnisbad Neusalza-Spremberg und das Jonsdorfer Gebirgsbad empfehlenswert.

... Entspannen und Saunieren

Abschalten, den Stress einfach wegschwitzen, die Ruhe im Liegestuhl genießen – Tiefenentspannung ist in der Oberlausitz garantiert. Weitläufige Saunalandschaften machen die Entscheidung schwer, bei welchem Aufguss Gäste den Alltagstrubel um sich herum am liebsten vergessen wollen. Familien mit älteren Kindern finden hier gemeinsam ihren Ruhepol.

Über die traditionelle Baukunst der Region lernen Besucher in der Erlebniswelt Krauschwitz gleich beim Saunieren etwas. Der dortige Saunahof besteht aus einem Ensemble sogenannter Schrotholzhäuser, die früher für die Region typisch waren. Sie sind wie ein kleiner Bauernhof angelegt. In der Schrotholzsauna, im Torhaus und in der Rauchsauna erwarten Gäste unterschiedlichste Aufgüsse für ihr Saunavergnügen.

Schwitzen im Fass ist jetzt in der Saunawelt im Trixi-Freizeitbad Großschönau angesagt. Seit neuestem steht eine Fasssauna im Garten des Wellness-Tempels. Ebenso wie die Finnhaus- und die Blockhaussauna versprüht sie mit ihrer Holzoptik ein rustikal-gemütliches Flair. Wenn draußen Schnee liegt, ist es hier besonders heimelig. Der Spa-Bereich lockt darüber hinaus mit wohltuenden Massagen. Besonders naturnah: das Fußtretbecken mit echtem Waldboden.

Spezielle Steine kommen in der Körse-Therme in Kirschau zum Einsatz. Im Steinbad werden sie bis zum Erglühen erhitzt und wiederholt in einen mit Wasser und ätherischen Ölen befüllten Kessel abgesenkt. Dabei lösen sich mineralische Wirkstoffe. Durch das Verdampfen des Wassers im Raum gelangen auf diesem Weg naturbelassene Wirkstoffe in die Atemwege. Die Saunalandschaft bietet mit mehreren Saunen Abwechslung pur. Wer schwitzt, kann sich im Schnee abkühlen. Das Schneeparadies bietet auch im Sommer eine weiße Wunderwelt.

© 2022 Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Mit partnerschaftlicher Unterstützung der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie regionalen Sparkassen.