Skip Navigation

Radfahren mit Kindern

Oberlausitz Kinderabenteuerland oberlausitz_kinderabenteuerland_logo
Fahrradtouren mit Kindern

Fahrradtouren mit Kindern

Oder Neisse Radweg Berzdorfer See © Philipp Herfort
Fahrradtouren mit Kindern

Fahrradtouren mit Kindern

©
Fahrradtouren mit Kindern

Fahrradtouren mit Kindern

Familienradtour Oder Neisse Radweg Zittau © Philipp Herfort

Auf familienfreundlichen Radwegen unterwegs

Familienfreundliche Rundtouren

Auf zwei Rädern die schönsten Seiten der Oberlausitz entdecken: Gleich mehrere Fahrrad-Rundwege in der Region laden Familien genau dazu ein. Durch die Streckenführung sind An- und Abreise denkbar einfach zu organisieren. Das ist gerade beim Radfahren mit Kindern ein Vorteil.

Das Angebot an Rundtouren ist dabei abwechslungsreich. Sie führen zu den prähistorischen Giganten im Saurierpark Kleinwelka, am Ufer idyllischer Seen entlang oder vorbei an liebevoll sanierten Umgebindehäusern. Radfahrbegeisterte Familien müssen also nur noch entscheiden, welche Runde sie gemeinsam drehen wollen. Wer zwischendurch Hunger bekommt, ist gut versorgt. Entlang der Strecken gibt es eine Vielzahl an Gaststätten und Cafés, die auch auf die Wünsche jüngerer Gäste gut vorbereitet sind.

Zu den Touren

Fernradwege

Zwischen Bergen, Wäldern, Wiesen, Seen und Flüssen werden Radlerträume in der Oberlausitz wahr. Gleich mehrere reizvolle Fernradwege führen durch die Region. Auf den gut ausgeschilderten Strecken erleben Radtouristen eine große Vielfalt an Natur und Kultur.

Je nach eigenem Fitness-Level können Radfahrer die Länge der Tagesetappen ganz individuell gestalten. Unterschiedliche Höhenprofile sprechen gemütliche Radler und sportliche Fahrer gleichermaßen an. Das Beste: Die Pausen zwischendurch laden dazu ein, Neues in der Oberlausitz zu entdecken. Die Fernradwege sind so gestaltet, dass sie durch interessante Landschaften und Orte und zu beliebten Attraktionen in der Region führen. Also ruhig einmal absteigen und das Rundherum genießen!

Zu den Touren

Rätsel-Radtour um den Senftenberger und Geierswalder See

Eine spannende Rätseltour im Fahrradsattel erleben Familien am Senftenberger und Geierswalder See. Vom Parkplatz in Großkoschen aus führt der 37 Kilometer lange Rundkurs zu insgesamt acht Stationen. Vor Ort wird es dann knifflig. Kindgerechte Aufgaben für junge Radler im Grundschulalter vermitteln spielerisch neues Wissen.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte des Bergbaus in der Region und des Lausitzer Seenlands. Von Station zu Station geht es auf der Radtour vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem „Schiefen Turm“ am Senftenberger See oder den schwimmenden Ferienhäusern in Geierswalde. Die Antworten zu den Fragen notieren die Ratefreudigen in einem speziellen Flyer zur Tour. Wer den am Ende ausgefüllt in der Touristeninformation Senftenberg oder Hoyerswerda vorzeigt, bekommt ein kleines Präsent.

Hier gehts zur Tour

Familienfreundliche Abschnitte der Kulturroute Westlausitz

Abkürzen ausdrücklich erwünscht: Die 70 Kilometer lange Kulturroute durch die Westlausitz ist zwar einzigartig, für Familien mit Kindern aufgrund ihrer Länge allerdings schwierig zu meistern. Wer jedoch auch mit seinen Jüngsten Kultur erleben will, kürzt deshalb einfach ab. Durch die Zuganbindungen in Pulsnitz, Bischofswerda, Demitz-Thumitz und Großharthau ist das problemlos möglich.

Empfehlenswert ist eine Radtour mit Start am Pfefferkuchenmuseum Pulsnitz. Weiter geht es ins Barockschloss Rammenau und von dort in den Tier- und Kulturpark Bischofswerda, einem der kleinsten Tierparks in Sachsen. Noch nicht außer Atem? Dann lohnt eine Verlängerung der Route bis nach Demitz-Thumitz mit Besuch im dortigen Erlebnismuseum „Alte Steinsäge“ oder auch nach Großharthau zum wundervoll gestalteten Spielplatz am Schlosspark.

Hier gehts zur Tour

Familienfreundliche Abschnitte des Froschradweges

Nein, nicht nur Frösche springen hier umher. In ihrer Nachbarschaft leben auch Fischotter, Kormorane oder Weißstörche. Doch die Quaker geben dem Radweg durch das UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft seinen Namen: Froschradweg.

274 Kilometer ist dieser lang. Eine nur neun Kilometer lange Route eignet sich vor allem für Familien mit kleinen Kindern. Sie führt von Ralbitz nach Neudorf (Neschwitz), vorbei am Krabat-Hof Helm in Eutrich mit seinen Pferden, am Waldbad in Niesendorf oder dem Eiszeitlehrpfad in Neschwitz. Ab Neudorf fahren Busse nach Bautzen oder Hoyerswerda, vom nahe gelegenen Königswartha aus gibt es eine Busverbindung zurück nach Ralbitz.

Familientauglich ist auch die 16 Kilometer lange Strecke von Milkel nach Kleinsaubernitz. Start- und Zielpunkt sind direkt mit dem Bus von und nach Bautzen erreichbar. In Milkel steht nicht nur ein hübsches Schloss. In einer alten Schmiede hat sich seit einiger Zeit eine Kaffeerösterei niedergelassen. Interessante Haltepunkte entlang der Route sind unter anderem auch der Hofladen in Göbeln oder der Aussichtspunkt Roter Lug, von dem aus sich wunderbar Tiere beobachten lassen.

Hier geht's zur Tour

Familienfreundliche Abschnitte des KRABAT-Radweges

Krabat heißt die bekannteste Lausitzer Sagenfigur. Die Geschichte um den Müllerburschen, der in der Mühle bei Schwarzkollm das Zauberhandwerk erlernte, kennt hier wohl jedes Kind. Der 90 Kilometer lange Krabat-Radweg verbindet Orte seines Wirkens. Die Sagengestalt hat nämlich ein reales Vorbild: den aus Kroatien stammenden Gutsherren Johann Schadowitz.

Auch für Familien ist eine Tour auf dem Krabat-Radweg ein tolles Erlebnis. Dafür empfiehlt sich der 13 Kilometer lange Abschnitt von Panschwitz-Kuckau nach Kamenz, der für An- und Abreise gut per Bus erreichbar ist. In Panschwitz-Kuckau lohnt ein Besuch des Klosters mit Klosterladen. Für die jungen Pedalritter eignet sich ein Halt an den Spielplätzen in Dürrwicknitz und Nebelschütz. In Kamenz wartet sogar der Krabat-Spielplatz mit echter Kletter-Mühle auf sie.

Mit 22 Kilometern etwas länger ist die Radtour von Schwarzkollm nach Groß Särchen. Ein Besuch der Krabat-Mühle in Schwarzkollm ist da quasi Pflicht. Weiter geht es zum Beispiel entlang des Dubringer Moors, wo ein Aussichtsturm in die Höhe lockt. In der Kirche von Wittichenau befindet sich das Grab von Schadowitz. Am Ziel in Groß Särchen steht an Krabats neuem Vorwerk ein großer Spielplatz. Sowohl Schwarzkollm als auch Groß Särchen sind mit Bus bzw. Zug über Hoyerswerda und Bautzen zu erreichen.

Hier geht's zur Tour

Familienfreundliche Rundtouren


 Wer mit kleinen Pedalrittern unterwegs ist, weiß eines ganz genau: Langweilig darf es ihnen im Sattel nicht werden. Auf den familientauglichen Rundtouren der Oberlausitz ist das ausgeschlossen.

Steine ins Wasser werfen oder die Füße ins kühle Nass halten – einige Strecken führen am Wasser entlang, beispielsweise um den Berzdorfer oder den Olbersdorfer See sowie um die Talsperre Bautzen. Bei Kindern beliebt ist der Rundweg mit Halt im Saurierpark Kleinwelka. Einblicke in regionale Kultur und Lebensweise versprechen der Umgebindehausradweg sowie die Touren „Handwerk und Tradition“ und „Krabat trifft Lessing“. Der „Bahnradweg Oberlausitz“ führt auf einer alten Bahntrasse entlang. Wer Deutschland, Tschechien und Polen bei einem Radausflug verbinden will, hat beim Rundweg „Dreiländerpunkt“ Gelegenheit dazu.

Fernradwege

Den Urlaub zusammen im Fahrradsattel verbringen?
Die Fernradwege versprechen auch Familien eine abenteuerreiche Zeit in der Oberlausitz. Gleich mehrere Routen führen durch die Region:

Entlang der polnischen Grenze verläuft der Oder-Neiße-Radweg. Der Froschradweg führt durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Von der Quelle im Süden folgt der Spree-Radweg dem Lauf des Flusses in Richtung Norden. Die Lausitzer Etappe der Mittellandroute erstreckt sich vom Zittauer Gebirge in Richtung Dresden. Kulturinteressierte treten am besten auf der Kulturroute Westlausitz und entlang des Krabat-Radwegs in die Pedale.

© 2023 Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Mit partnerschaftlicher Unterstützung der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie regionalen Sparkassen.