Skip Navigation

Oberlausitz Kulturentdeckerland oberlausitz_kulturentdeckerland_logo

Überraschend! Das Kulturentdeckerland Oberlausitz

Überraschend!

Das Kulturentdeckerland Oberlausitz

Muskauer Park © sachsen tourismus.de Markus Gloger

Die Oberlausitz bietet eine reiche Kultur – entstanden aus ihrer spannenden Geschichte

Der Oberlausitzer Sechsstädtebund

Die historischen Städte der Oberlausitz: Bautzen, Görlitz, Kamenz, Löbau, Lubań (Polen) und Zittau laden zu Entdeckungen auf historischem Pflaster ein.

Der Oberlausitzer Sechsstädtebund wurde 1346 als wichtiger Beistandspakt in Löbau gegründet. Fast 500 Jahre hielt das Bündnis, ehe es immer mehr an Bedeutung verlor. Die Städte des Sechsstädtebundes sind heute ganz besondere Anziehungspunkte für Reisende aus nah und fern. Prächtige Bürgerhäuser, stolze Kirchen und wehrhafte Befestigungsanlagen zeugen von der Epoche, als die Städte im mittelalterlichen Bündnis vereint waren.

Mehr erfahren

UNESCO-Welterbe Muskauer Park

In der Oberlausitz finden Sie mehrere UNESCO prämierte Kultur- und Naturlandschaften. Den größten europäischen Landschaftspark im englischen Stil schuf Fürst Pückler-Muskau im 19. Jhr.

Den Muskauer Park zeichnet eine Besonderheit aus, die weltweit einmalig ist. Aufgrund seiner Lage an der Neiße dehnt sich der Landschaftsgarten auf dem Gebiet zweier Staaten aus, Polen und Deutschland. Seit 2004 ist der Park mit über 830 Hektar UNESCO-Welterbe und damit zertifiziert für Sehnsüchte aller Art. Spazieren im Kunstwerk!

Mehr erfahren

Sinnesrausch - Frühlingserwachen in der Oberlausitz

Liebe geht durch den Magen und Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Alle Sinne versetzen uns in die Lage die Welt mit Neugierde und Freude wahrzunehmen. Nicht nur die offensichtlichen Dinge sprechen unsere Seele an. Sich Wohlfühlen in einer besonderen Atmosphäre und die kleinen Inspirationen am Wegesrand machen oft den entscheidenden Unterschied.

Mehr erfahren

Via Sacra im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien

Die Via Sacra ist Kirchen-, Kultur-, Kunst-, und Geschichtsreise in einem. Die "Heilige Straße" verbindet 20 sakrale Stationen, welche dazu einladen, einen außergewöhnlichen europäischen Kulturraum zu entdecken.

Lebendig wird auf der Via Sacra ein Jahrtausend mitteleuropäischer Kultur. Sie verläuft entlang der Via Regia und weiterer Handels- und Pilgerwege durch die Oberlausitz, Niederschlesien und Nordböhmen. Jedes sakrale Bauwerk entlang der Route hat Besonderes zu bieten. Beispiele sind die Klöster St. Marienthal in Ostritz und St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau, in denen auch heute nach dem Grundsatz „Ora et labora“ gelebt wird. Das Große Zittauer Fastentuch von 1472 erzählt die Geschichte der Bibel in 90 Bildern. Die Kirche Wang in Karpacz und das Benediktinerstift in Broumov begeistern ihre Besucher.

Mehr erfahren

Lebendige Industriekultur unter Dampf erleben

In der Oberlausitz gibt es vielfältige Eisenbahnen aus vergangenen Epochen, die heute teils noch täglich unter Dampf erlebt werden können und Geschichte lebendig machen.

Zu einer Zeitreise in vergangenen Epochen lädt die Zittauer Schmalspurbahn. Zu den beiden Endbahnhöfen Kurort Jonsdorf und Kurort Oybin verkehren täglich Dampfzüge, an Wochenenden der Hauptsaison auch spezielle Zeitreisezüge, die in die Zeit um 1900 und die Zeit der Goldenen Zwanziger Jahre entführen. Außergewöhnlichen Bahnbetrieb bietet die Waldeisenbahn Muskau, wo mit Diesel- und Dampfzügen und teils offenen Wagen bei einer Bahnfahrt zu den Endpunkten Bad Muskau, Kromlau und Schwerer Berg, die landschaftlichen Reize besonders intensiv zu erleben sind. Ein großes Dampfross auf regelspurigen Bahnstrecken setzen die Ostsächsischen Eisenbahnfreunde aus Löbau ein, wo im historischen Maschinenhaus auch ein Eisenbahnmuseum eingerichtet ist.

www.dampfbahn-route.de

Entdecken Sie die sorbische Kultur in der Oberlausitz! - Wotkryjće sej serbsku kulturu w Hornjej Łužicy!

Liebevoll gepflegte Traditionen, ein lebendiges Brauchtum, erstaunliche Sagenwelten und eine einzigartige Verbundenheit mit ihrer Kultur – das ist es, was die Sorben ausmacht.

Die Orts- und Straßenbeschilderung in der Oberlausitz führt es jedem Gast sofort vor Augen –  diese Region ist von dem Miteinander zweier Kulturen geprägt. Die kleinste slawische Volksgruppe lebt bereits seit zirka 1400 Jahren in der Lausitz und pflegt ihre Kultur bis heute. Dazu gehört auch die sorbische Sprache, die nach wie vor im Alltag verwendet wird. Liebevoll verzierte Ostereier, das Zampern, die Vogelhochzeit und weitere einzigartige sorbische Traditionen werden bis heute bewahrt. Entdecken Sie die traditionsreiche, sagenhafte und einzigartige Welt der sorbischen Kultur!

Mehr erfahren

Ostern in der Oberlausitz - Jutry w Hornjej Łužicy

Für ein unvergessliches Erlebnis bietet sich ein Besuch der Oberlausitz zu Ostern an. Über die Osterfeiertage finden eine Menge Veranstaltungen und Feste statt. Besonders einmalig sind die Ostertraditionen der sorbischen Bevölkerung der Oberlausitz. Ein überregional bekanntes Highlight ist das Osterreiten, das jährlich in und um Bautzen stattfindet.

Mehr erfahren!

Herzlich Willkommen im Kulturentdeckerland!

Witajće k nam a wotkryjće sej kulturu našeje kónčiny!

Die unzähligen Facetten Oberlausitzer Kultur zu entdecken, ist ein faszinierendes Abenteuer. Prächtige Bauwerke, liebevoll gepflegte Traditionen, sakrale Schätze, kunstvoll verzierte Umgebinde – das alles und vieles mehr können Sie hier hautnah erleben. Lassen Sie sich von den kulturellen Schätzen der schönen Region im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien begeistern, so zum Beispiel in den Städten Bautzen, Görlitz, Zittau, Löbau, Kamenz und Lubań. Um ihre Handelswege zu schützen, schlossen sich diese Städte im Jahr 1346 zu einem über 500 Jahre währenden, starken Bund zusammen, der ihnen auch zu wirtschaftlichem Aufschwung verhalf. Noch heute zeugen imposante Bauten, mittelalterliche Wehranlagen und prachtvolle Rathäuser vom einstigen Reichtum der Städte des Oberlausitzer Sechsstädtebundes. Die Görlitzer Altstadtkulisse fasziniert seit geraumer Zeit als weltbekannte Filmkulisse „Görliwood“. Auch zahlreiche sakrale Sehenswürdigkeiten sind in den Städten zu finden, so zum Beispiel das große und das kleine Zittauer Fastentuch oder der Dom St. Petri mit seiner prunkvollen Schatzkammer in Bautzen. Diese sakralen Schätze sind Teil der Via Sacra, einer touristischen Route, die grenzübergreifend durch die Oberlausitz, Nordböhmen und Niederschlesien führt. Auf mehr als 500 Kilometern können hier 20 kirchliche Stationen besucht werden. Dazu gehören beispielsweise auch die Loretokapelle in Rumburk oder die Kirche Wang in Karpacz.

Sie interessieren sich eher für bekannte Perlen der Gartenkultur, geschichtsträchtige Burgen und Schlösser? Dann tauchen Sie in die Traumwelt berühmter Landschaftsarchitekten und Baukünstler ein. Die deutsche Oberlausitz und das polnische Riesengebirge vereint eine Vielzahl einzigartiger Bauwerke und grüner Oasen – so zum Beispiel den Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, der als UNESCO-Weltkulturerbe gilt, die größte Rhododendronanlage Deutschlands, die in Kromlau beheimatet ist, und die Schlösser Rammenau, Neschwitz, Lomnitz oder Buchwald.

Mindestens ebenso sehenswert sind die Umgebindehäuser, die vorwiegend in der südlichen Oberlausitz zu finden sind. Ihre einzigartige Volksbauweise wird durch zahlreiche Details, wie kunstvolle Verschieferungen an der Fassade oder verzierte Bögen zu einer Augenweide, die es nur im Kulturentdeckerland zu bestaunen gibt. Die Stuben dieser eindrucksvollen Bauten wurden oftmals zum Weben genutzt. Dieses Handwerk ist in der Oberlausitz fest verwurzelt, wobei die Damastweberei eine Besonderheit darstellt. Auch die Töpferei und der Blaudruck wurden und werden traditionell in der Region ausgeübt. Pulsnitzer Pfefferkuchen und Herrnhuter Sterne haben es zu besonderer Berühmtheit gebracht.

Ein weiteres kulturelles Highlight der Region sind die Lausitzer Fischwochen. Schon im 13. Jahrhundert wurden die ersten Teiche in der Region angelegt. Heute befindet sich hier eines der größten Teichgebiete Deutschlands, die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Abfischfeste locken im Herbst zahlreiche Besucher an. Engagierte Gastronomen laden Sie in dieser Zeit ein, kulinarische Köstlichkeiten rund um das Thema „Lausitzer Fisch“ zu genießen.

Zu den vielfältigen kulturellen Besonderheiten, die die Oberlausitz zu bieten hat, gehört auch ein Traditionsreichtum, der seinesgleichen sucht. Hier sind auch die Sorben als kleinstes slawisches Volk zuhause, dessen Sprache und ein umfassendes Brauchtum bis heute erhalten geblieben sind. So sind beispielsweise das Osterreiten und die Vogelhochzeit zu überregionaler Bekanntheit herangewachsen.

K mnohostronskim kulturnym wosebitosćam, kotrež Hornja Łužica skići, słušeja tež bohate tradicije, pytace swojeho runjeća. Jako najmjeńši słowjanski lud su tu tež Serbja doma. Swoju rěč a swoje nałožki sej hač do dźensnišeho wobchowachu. Křižerjo na přikład abo nałožk ptačeho kwasa su mjeztym tež nadregionalnje znate. Přeprošujemy Was wutrobnje, sej sami kulturu našeho kraja wotkryć. Podajće so na slědy zašłosće abo dajće sej nětčišu bohatosć hornjołužiskeje kultury lubić!

Wir laden Sie herzlich dazu ein, das Kulturentdeckerland selbst zu erkunden. Wandeln Sie auf den Spuren der Vergangenheit oder genießen Sie die zahlreichen Facetten Oberlausitzer Kultur im Hier und Jetzt!

Überraschend!

Das Kulturentdeckerland Oberlausitz

Die Oberlausitz ist eine Region mit vielfältigen Landschaftsformen und einer reichen Kultur. Ihr Gebiet erstreckt sich von der Europastadt Görlitz Zgorzelec im Osten bis an den Rand der sächsischen Landeshauptstadt Dresden im Westen. Im Süden wird es begrenzt vom Naturpark Zittauer Gebirge und vom Oberlausitzer Bergland; der Norden wird vom Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft sowie dem Lausitzer Seenland geprägt.

Impressionen

© 2021 Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH