Skip Navigation

Hüterin der Multikulturalität

Oberlausitz Kulturentdeckerland oberlausitz_kulturentdeckerland_logo
Hüterin der Multikulturalität

Hüterin der Multikulturalität

Muskauer Faltenbogen © Philipp Herfort

Für Agnieszka Janowska, Leiterin des Kultur- und Bildungszentrums des UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen/ Łuk Mużakowa im polnischen Łęknica, ist der Geopark weit mehr als nur ein Arbeitsplatz – er ist ein außergewöhnlicher Ort der Geschichte, Kultur und Natur.

„Für mich ist der UNESCO Global Geopark in erster Linie ein einzigartiger Ort. Es ist ein Gebiet, das vor allem für sein multikulturelles Erbe berühmt ist, das sich in der Architektur, in der Geschichte und in der Kultur des Ortes widerspiegelt“, erläutert Agnieszka Janowska. Mit bunten Seen, versunkenen Wäldern und Waldschluchten bietet der Geopark wunderschöne Naturlandschaften, die Gäste bei einem Aufenthalt im Freien genießen können. Die Region ist nicht nur malerisch in Bezug auf die Natur, sondern auch ein Zentrum für die Entwicklung von Tourismus, Handel und grenzüberschreitender Zusammenarbeit. „Diese erstaunliche Ausrichtung des UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen/ Łuk Mużakowa am Dreiländereck der Woiwodschaft Lebus, des Landes Brandenburg und des Freistaates Sachsen wirkt sich sehr positiv auf die Zusammenarbeit zwischen unseren Völkern aus.“

Ein Ort des Wissens und der Kreativität

Der Muskauer Faltenbogen wurde durch die Gletscher der Eiszeit geformt, die eine beeindruckende Moränenlandschaft hinterließen. Diese geologischen Formationen und die reichhaltigen Bodenschätze, die emporgehoben wurden, legten den Grundstein für die industrielle Nutzung des Gebiets. Insbesondere Bergbau und Rohstoffgewinnung im 18. bis 20. Jahrhundert prägten die hiesige Wirtschaft. „Wir bieten Workshops in der Glasherstellung sowie in der Arbeit mit Ton an. Durch diese handwerklichen Tätigkeiten schaffen wir Verbindungen zur alten Industriegeschichte der Region“, gibt Agniezka Janowska einen Einblick in das Angebot im Besucherzentrum Łęknica. Diejenigen, die mehr über die Geschichte von Eiszeit, Industriekultur und Bergbau erfahren möchten, sei die neue Ausstellung im Besucherzentrum auf der deutschen Seite des Geoparks in der alten Ziegelei in Klein Kölzig ans Herz gelegt.

„Wir empfehlen auch eine Wanderung mit einem zertifizierten Geoparkführer, der interessante Orte zeigt und die Geschichte der Region auf spannende Weise erzählt“, sagt Agnieszka Janowska.

Ein Ort des Engagements und des Erhalts

„Das Wichtigste und Interessanteste an meinem Job ist, dass ich mich für den Schutz, die Pflege und den Erhalt dieses nationalen Erbes des UNESCO Global Geoparks Muskauer Faltenbogen/ Łuk Mużakowa engagieren kann. Der Geopark ist nicht nur ein Arbeitsplatz, sondern eine Herzensangelegenheit“, sagt sie. „Die Pflege dieser einzigartigen Landschaft und das Bewahren ihrer Geschichte sind eine tägliche Herausforderung, die ich mit Leidenschaft angehe.“

 

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

© 2024 Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH

    

Mit partnerschaftlicher Unterstützung der Landkreise Bautzen und Görlitz
sowie regionaler Sparkassen.