Oberlausitz

Spreeradweg

Inmitten eines Buchenwaldes auf dem Kottmar liegt eine der drei Spreequellen – und mit ihr beginnt auch der Spreeradweg. Durch die malerischen Hügel des Lausitzer Berglandes arbeitet er sich in die faszinierende UNESCO-geschützte Heide- und Teichlandschaft der Oberlausitz vor.
Am Ende der rund 120 sächsischen Kilometer steht das Seenland, das mit der Umgebung des Bärwalder Sees gelungene Beispiele dafür liefert, wie eine Tagebau- zur Erholungslandschaft gewandelt wird. Die Städteroute und der Froschradweg kreuzen die Strecke und erlauben eine Fülle individueller Touren. Aber der Weg hat schon für sich genommen genügend zu bieten: Die Körse-Therme bei Kirschau, die Umgebindehäuser rund um Schirgiswalde, Bautzens Türme, der Bärwalder See mit seinen Bademöglichkeiten und die menschenleere Weite zwischen den Teichen.

Weitere Informationen

© 2020 Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH