Oberlausitz

Spreetalwanderung

Diese reizvolle Fluß-Wandertour kann verschieden weit gestaltet werden. Ob auf dem Pilgerweg von Bautzen bis Grubschütz, bis Obergurig oder gar Großpostwitz? Zurück hilft der Bus!

Auf dem Sächsischen Jakobsweg /Spreeradweg, vorbei am Spreebad, geht es über die Neuesche Promenade in den Humboldthain. Der meist schattige Weg mit folgt dem Flußlauf nach Grubschütz, wo das "Spreetal" zur Einkehr lockt. Man könnte von hier aus den selben Weg wieder zurückwandern oder geht an der Spree weiter. Die Doberschauer Schanze, Rest einer sorbischen Burganlage, ist einen Abstecher wert. In Obergurig lockt die Alte Wassermühle. Sie vereint reizvoll technisches Denkmal und Kulinarik. Den Spreeradweg weiter, an der fast 300 Jahre alten Steinbogenbrücke bietet das Kuchenhäusel Stärkung. Hier querte die alte Handelsstraße Bautzen-Prag die Spree. Ab Mönchswalde könnte man die Buslinie 121 zurück nach Bautzen nehmen. Ob in die nahe Gaststätte "Bierbrauhaus Obergurig" oder die Tour weiter die Straße Richtung Berge entlang, mit Blick auf den Großpostwitzer Kirchturm links, wandert man in den Ort hinein bis zur Hauptstraße B96, nimmt ab Pilgerschänke einen Bus zurück.

Weitere Informationen

© 2020 Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH