Skip Navigation

kulinarische Wanderwochen

Oberlausitz Landschaftswunderland oberlausitz_landschaftswunderland_logo
Oberlausitzer Bergweg Sagenhafte Weitsichten gepaart mit kulinarischen Köstlichkeiten

Oberlausitzer Bergweg

Sagenhafte Weitsichten gepaart mit kulinarischen Köstlichkeiten

Hochwaldbaude © Matthias Ludwig

Kummt oack rei! Erleben Sie Oberlausitzer Gastfreundlichkeit beim kulinarischen Wanderwochenende vom 28.10. bis zum 30.10.2022.

Zwischen reizvollen Aussichten, köstlicher Teichelmauke...

Auf ausgewählten Routen auf und am Oberlausitzer Bergweg findet vom 28. bis zum 30.10.2022 erstmals ein kulinarisches Wanderwochenende statt. Unter dem Motto "Sagenhafte Weitsichten" belohen Sie sich während Ihre Tour gleich in zwei Bergbauden, der Beckenbergbaude und der Sonnebergbaude, mit schmackhaften, typischen Gerichten aus der Region. Wer wandert und isst, kann sogar gewinnen - der Preis: 1 von 20 "Wanderkönig T-Shirts". Und so einfach gehts:

Kehren Sie während Ihrer Wanderungen im besagten Zeitraum in die erwähnten Bauden ein, genießen Sie das Ambiente bei einem klassischen Gericht oder wärmenden Getränk, und lassen Sie sich danach eine Stempelkarte inkl. einem Stempel der jeweiligen Baude aushändigen. Erwandern Sie sich danach noch den zweiten Stempel in der anderen Baude und senden Sie als Nachweis die ausgefüllte Stempelkarte inkl. Ihrer Adressdaten (Scan oder Foto) an info@oberlausitz.com . Die Gewinner werden im Zeitraum vom 01.11. bis zum 11.11.2022 ausgelost und benachrichtigt. (weitere Teilnahmebedingungen entnehmen Sie sich hier.)

Sagenhafte Weitsichten …

… bietet Ihnen der Oberlausitzer Bergweg als einziger zertifizierter Fernwanderweg der Oberlausitz.

Der über 100 Kilometer lange Weg schlängelt sich entlang der deutsch-tschechischen Grenze durch eine jahrhundertealte Kulturlandschaft. Sechs markante Bergkuppen begleiten Ihren Weg und dominieren als Landmarken die Oberlausitz. Die Aussichtstürme bieten Weitsichten bis ins Riesengebirge und Isergebirge. Insgesamt 2.300 Höhenmeter umfasst der Qualitätsfernwanderweg, der bedeutsame Orte wie das historische Zittau, den innovativen Textilstandort Großschönau, die Bierstadt Eibau oder das Töpferdorf Neukirch mit einschließt. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfältigkeit dieser Kulturlandschaft.

Entdecken Sie noch mehr Kulinarik am Wegesrand!

Unser Angebot für den Herbst 2022:

Ab 495,00 € pro Person im Doppelzimmer, ab 595,00 € pro Person im Einzelzimmer

sind folgende Leistungen inklusive:

  • 7 Übernachtungen/Frühstück in Hotels/Gasthöfen DZ mit DU/WC
  • Informationsmaterial mit Wegbeschreibung und Wanderkarten im Maßstab 1:25 000
  • 6 Lunchpakete für die Wanderungen
  • Gepäcktransfer von Haus zu Haus
  • Bergpass und Wanderabzeichen
  • Gratisparkplatz am Ausgangsort

Unsere Extras:

  • An einem Etappenort können Sie gern auch mehrere Tage bleiben.
  • Auf Wunsch organisieren wir den Transfer vom Tourenziel zum Ausgangspunkt.
  • Ihr Hund will mit auf Tour gehen? Bitte informieren Sie uns vorab darüber.

Jetzt Ihre Buchung anfragen

... und einzigartigen Kulturlandschaften.

Wussten Sie eigentlich, dass die Bergkuppen von Butterberg, Valtenberg, Bieleboh, Kottmar, Lausche und Hochwald wichtige Ausgangspunkte der königlich-sächsischen Landvermessung – auch »Triangulierung« genannt – waren? Diese Vermessung erfolgte von 1862 bis 1890 auf dem damaligen Staatsgebiet des Königreichs Sachsen. Die angrenzenden Staaten waren davon damals so fasziniert, dass diese Art der Landvermessung Schule machte. Heute können Sie auf den meisten der Bergkuppen entlang des Oberlausitzer Bergwegs die für die Vermessung so wichtigen Fixpunkte als Triangulationssäulen entdecken. Und dabei verstehen, warum ein freier Weitblick damals so wichtig war wie heute.

Die Landschaft entlang des Fernwanderwegs Oberlausitzer Bergweg bietet so viele weitere bemerkenswerte und einzigartige Kultur- und Naturlerlebnisse an, die Spaß machen, diese zu erkunden. Fragen Sie uns und Ihre Gastgeber vor Ort an. Wir geben Ihnen gern Tipps zum Erkunden der Landschaft.

Tourenvorschläge für das Wanderwochenende

Noch mehr Kulinarik gibt's auf dem 114km langen Oberlausitzer Bergweg

Hier dreht sich alles um die Teichelmauke!

Leckere regionale Rezepte zum selber machen! (gibt's auch auf der Baude)

Die Teichelmauke ist eine traditionelle Speise aus Kartoffelpüree, Rindfleisch, Gemüse und viel Rinderbrühe. Aber damit noch nicht genug: Ein weiterer Klassiker sind die Oberlausitzer Stupperle. Das typische Kloßrezept hat neben den Pellkartoffeln auch etwas Griße mit im Teig. Wer nun Appetit darauf bekommen hat kann sich die Gerichte ganz leicht selbst nachkochen.

Rezept für die Teichmauke             Rezept für ein Oberlausitzer Stupperle - Menü

Sie haben Fragen? Wir antworten!

Wo finde ich die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel?

Die Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel sind hier zu finden.

Welche Anreisemöglichkeiten empfehlen Sie?

Es gibt neben der Anreise mit dem eigenen Auto die Möglichkeit, mit der Bahn anzureisen. Je nachdem, von wo Sie starten, haben wir unterschiedliche Empfehlungen.

Anreise mit der Bahn
Der Fernwanderweg Oberlausitzer Bergweg ist ideal durch die Bahn erschlossen. Entlang der gesamten Wegestrecke führt die Bahnstrecke Dresden-Zittau. Somit haben Sie die Möglichkeit, mit der Regionalbahn von Dresden aus halbstündlich in das Wandergebiet zu gelangen. Es liegt an Ihnen, wo Sie den Einstieg in den Fernwanderweg wählen wollen.

Anreise per Auto
Zum Fernwanderweg Oberlausitzer Bergweg gelangen Sie über die Bundesautobahn A4 und die Bundesstraßen B96, B98, B99 und/oder B6. Wir empfehlen, einen webbasierten Routenplaner zu nutzen. Entlang des Fernwanderwegs Oberlausitzer Bergweg existieren vielfach ausgebaute Wanderparkplätze.

Mit freundlicher Unterstützung unserer Partner

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde.

© 2022 Marketing-Gesellschaft
Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Mit partnerschaftlicher Unterstützung der Landkreise Bautzen und Görlitz sowie regionalen Sparkassen.