Oberlausitz Kulturentdeckerland oberlausitz_kulturentdeckerland_logo

Tag der Via Sacra 22. September 2019

Tag der Via Sacra

22. September 2019

Oybin Via Sacra © Weise

Willkommen zum Blick in Kirchen

Der 4. Sonntag im September gehört in diesem Jahr der Via Sacra und ihren verbindenden Wegen.

Sie besteht aus 20 Stationen. 11 Stationen und 2 Partner beteiligen sich an der ersten Veranstaltung dieser Art und offerieren ihre Angebote in einem bunten  Programm. Eine lebendige Kirchenlandschaft in der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa zeigt besondere Programmpunkte.

Der Erntedankgottesdienst in Deutschlands größter ev. Dorfkirche, eine Buchlesung mit Mut- und Muntermacher geschichten am Heiligen Grab, Musik mit Orgel, Saxophon und Posaunen.

Die Premiere der Loretogeschichte sowie sonst geschlossene Orte laden ein.

Stationen

Exkursion entlang der Via Sacra durch Niederschlesien (PL)

Kloster Grüssau (Krzeszów) – Gnadenkirche Hirschberg (Jelenia Góra) – Kirche Wang Krummhübel (Karpacz)

7:00 Uhr – Abfahrt in Bautzen, Bahnhofsvorplatz
7:30 Uhr – Zustieg in Löbau, Bahnhofsvorplatz
8:00 Uhr – Zustieg in Görlitz, Bahnhofsvorplatz

Die Exkursion streift das Iser- und Riesengebirgsvorland sowie Teile des Bober-Katzbach-Gebirges um zum Kloster Grüssau (Krzeszów) zu gelangen. Eine Führung durch die beeindruckende barocke Anlage u. a.  mit  Marienkirche,  Josephskirche  und  Fürstengruft  bietet  an diesem Tag auch Einblicke in Objekte des ältesten Teiles der Abtei wie z. B. den Abtbrunnen. Zur Stärkung schließt sich ein Mittagessen bei den  Benediktinerinnen  an,  ehe  die  Fahrt  in  Richtung  Landeshuter Kamm und Hirschberger Tal weiter nach Hirschberg (Jelenia Góra) führt. Im Rahmen des „Tag der Via Sacra“ öffnet hier die Gnaden -kirche ihre Pforten. Die Kirche, deren Vorbild die Katharinenkirche in Stockholm ist, verdankt ihre reiche Ausstattung den Stiftungen u. a. den Hirschberger Schleierherren, deren Grufthäuser auf dem ehe-maligen Friedhof an der Kirche zu betrachten sind. Den inhaltlichen Abschluss der Tagesfahrt bildet die Stabholzkirche Wang in Krumm-hübel  (Karpacz),  an  welcher  sich  nach  der  Innenbesichtigung  ein Rundgang auf dem historischen Bergfriedhof anschließt.

Rückkehr in Görlitz bzw. Löbau und Bautzen 19:00 bis 20:00 Uhr

Preis pro Person: 65,00 €
Mindestteilnehmer: 25 Personen

Im Preis enthalten: Exkursionsleitung, Buseinsatz eines 46-er Reisebusses, Eintritt und Führung durch den Klosterkomplex Grüssau wie beschrieben, Mittagessen (2-Gang), Eintritt und Besichtigung Gnadenkirche Hirschberg, Eintritt und Besichtigung Kirche Wang einschließlich historischer Friedhof

Buchung und Information – Ihr Ansprechpartner:
Matthias BuchwaldGörlitz-Tourist (Partner der Via Sacra)
Klosterplatz 4
02826 Görlitz
+49 3581 764747
m.buchwald@goerlitz-tourist.de

Station Nr. 1 - Großes und Kleines Zittauer Fastentuch

19.09.2019, 18:00
„Begegnungen, die berühren“ Vortrag von Dr. Volker Dudeck

 

22.09.2019, 10:00 – 19:00 
11:00 und 16:00 Uhr – „Die Zittauer Fastentücher“
15:00 Uhr – „Der Zittauer Epitaphienschatz“
18:00 Uhr – „Rund um die Oberlausitz“ – Vortrag von Dr. Gabriele 
Lang, Lusatia-Verband e. V. und Akkordeon-Orchester Olbersdorf
Eintritt zum ermäßigten Preis, Führungen zum Normalpreis

Kleines Zittauer Fastentuch
Kulturhistorisches Museum
Franziskanerkloster
Klosterstraße 3
D-02763 Zittau
+49 3583 554790
www.zittauer-fastentuecher.de 

Großes Zittauer Fastentuch
Museum Kirche zum
Heiligen Kreuz
Frauenstraße 23
D-02763 Zittau
+49 3583 5008920
www.zittauer-fastentuecher.de

Station Nr. 2 - Burg und Kloster Oybin

11:00 + 14:00

Kostenfreie Teilnahme an einer öffentlichen Führung mit  Informationen „Gedächtnis einer Landschaft des Dreiländerecks“ Klosterkirchruine 20 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis
 

Freilichtmuseum Burg und Kloster Oybin
Hauptstraße 15
D-02747 Kurort Oybin
+49 35844 73311
www.burgundkloster-oybin.com

Station Nr. 3 - Brüder-Unität Herrnhut, Kirchensaal Zinzendorfplatz

9:30 – 17:00

Predigtversammlung der Evang. Brüdergemeine, Kirchenkaffee und Fairhandlung (Eine-Welt-Laden), Ausstellung, Mittagstisch  sowie Kaffee und Kuchen im Komensky Gäste- und Tagungshaus, öffentliche Führung über den Gottesacker, Zinzendorfschloss   Berthelsdorf geöffnet, Liturgisches Abendgebet

Brüder-Unität Herrnhut
Zittauer Straße 20
D-02747 Herrnhut
+49 35873 4870
www.ebu.de

Station Nr. 4 - Deutschlands größte ev. Dorfkirche Cunewalde und Umgebindehauspark Cunewalde

Deutschlands größte ev. Dorfkirche Cunewalde

9:30 – 18:00
9:30 – 11:00 Uhr – Erntedankgottesdienst, Kirchen- und Kinderkirchenführungen (11:00 Uhr), Orgelkonzert (16:30 Uhr)

Ev.-Lutherische Kirchgemeinde Cunewalde
Kirchweg 1
D-02733 Cunewalde
+49 35877 27431
www.cunewalde-pfarramt.de

Umgebindehauspark Cunewalde

11:00 – 12:00

Öffentliche Führungen Umgebindehauspark Cunewalde
Tourist-Information Cunewalde
Hauptstraße 97
D-02733 Cunewalde
+49 35877 80888
www.cunewalde.de

Station Nr. 7 - Sakralmuseum und Klosterkirche St. Annen

10:00 – 13:00 + 14:00 – 18:00

Besichtigung der wertvollen Sammlung mit fünf spätgotischen Schnitzaltären, Gottesdienst der Evang.-Lutherischen Kirchgemeinde, Führungen mit Dr. Sören Fischer, Besichtigung  St. Just Kirche mit bedeutenden Fresken

Besuch im Lessing-Museum 13:00 – 17:00 Uhr (kostenpflichtig)

Städtische Sammlungen Kamenz
Sakralmuseum St. Annen (Klosterkirche St. Annen)
Doppelfunktion Museum und Kirche
Schulplatz 5
D-01917 Kamenz
+49 3578 379111
www.sakralmuseumkamenz.de

Station Nr. 8 - Heiliges Grab Görlitz

10:00 – 18:00
Deutschsprachige Führungen: 10:00, 13.00 und 15.00 Uhr
12.00 Uhr – Mittagsrast
14.00 Uhr – Buchlesung mit Eva Mutscher
17.00 Uhr – Serenade mit dem „Kleinen Chor“ des Posaunendienstes

Görlitz, Heiliges Grab
Heilige-Grab-Straße 79
D-02828 Görlitz
+49 3581 315864
www.evkulturstiftunggr.de/#hlgrab

 

Station Nr. 10 - Klosterkomplex Grüssau

Mit Passwort „Via Sacra” an der Kasse werden zusätzliche  Objekte zugänglich, die normalerweise nicht zu besichtigen sind (Abtbrunnen, Objekte im ältesten Teil der Abtei)

Opactwo pocysterskie i sanktuarium MB Łaskawej w Krzeszowie
ul.Pl Jana Pawła II/1
PL-58 405 Krzeszów
 +48 75 7423279
www.opactwo.eu

 

 

Station Nr. 12 - Kirche Wang Karpacz

11:30 – 17:30

Geführter Rundgang durch das Gelände der Kirche (historischer Friedhof, Gedenktafel der Gräfin von Reden und weitere)

Kościół Wang Karpacz
Na Śnieżkę 8
PL-58 540 Karpacz
+48 75 7528290
www.wang.com.pl

Station Nr. 13 - Gnadenkirche Hirschberg

14:00 – 16:30 Zugänglichkeit der Gnadenkirche, die sonst sonntagnachmittags geschlossen ist.

Kościół pw. Podwyższenia Krzyża Świętego 
w Jeleniej Górze
ul. 1 Maja 45
PL-58-500 Jelenia Góra
+48 605 938 513
www.kosciolgarnizonowy.pl

Station Nr. 17 - Kapelle der Heiligen Anna, Münchengrätz

9:00 – 12:00 + 12:45 – 16:00
Ermäßigter Eintritt Kapelle, zwei kommentierte Führungen, jeweils 11:00 Uhr und 14:00 Uhr

Kaple svaté Anny
Mnichovo Hradiště / Münchengrätz
V Lipách 148
CZ-29501 Mnichovo Hradiště
+420 326 773098
www.zamek-mnichovohradiste.cz

 

Station Nr. 20 - Loretokapelle Rumburk

10:00 – 19:00

Besichtigungen mit Führung, Premiere der Inszenierung nach  Inspiration der Loretogeschichte „Mitternacht im Grenzgebiet“ 
(17:00 + 19:00 Uhr, Kunstvereinigung FysioART)
 

Loretánská kaple Rumburk
Třída 9. května 149/27
CZ-40801 Rumburk
+420 604 555 922
www.loretarumburk.cz

 

Tag der Via Sacra

Der 4. Sonntag im September gehört in diesem Jahr der Via Sacra und ihren verbindenden Wegen. Sie besteht aus 20 Stationen. 11 Stationen und 2 Partner beteiligen sich an der ersten Veranstaltung dieser Art und offerieren ihre Angebote in einem bunten Programm.

Čtvrtá neděle v září tohoto roku patří Via Sacra a jejím cestám, které spojují. Skládá se z 20 zastavení. První akce svého druhu se zúčastní 11 zastavení a 2 partneři se svými nabídkami pestrého programu.

Czwarta niedziela września tego roku należy do szlaku Via Sacra i związanych z nią miejsc. Szlak ten składa się z 20 stacji. W pierwszej imprezie tego typu oferują 11 stacji oraz 2 partnerów bogaty program dnia.

Reisen ohne Grenzen

Reisen ohne Grenzen, auf dem Weg zu sich selbst das Wesentliche erkennen. Orte der Stille und des Glaubens besuchen. Vom Leben in einem Zisterzienserinnenkloster erfahren, andere Lebenskonzepte aufnehmen. Durch Jahrhunderte reisen, Menschen treffen, Verbindungen knüpfen. Auf alten Wegen wie der Via Regia und entlang von Jakobswegen die Region im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien erkunden. Zittau mit dem Großen und dem Kleinen Zittauer Fastentuch, Ostritz und Panschwitz-Kuckau mit Zisterzienserinnenklöstern, Bautzen mit der Simultankirche St. Petri Dom, Kirche Wang in Karpacz und das Kloster Broumov stehen mit traumhaften Bildern beispielhaft für 20 Stationen. Nicht alle können gezeigt werden, am besten, Sie lassen sich von unseren Anregungen begeistern und machen sich selbst auf den Weg.

Všechny informace v polštině.

 

český

Wszystkie informacje w języku polskim.

 

polski

© 2019 Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH